zur Navigation springen

Kandidatin: Schleswigs Mensch des Jahres : Bärbel Kahlund

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Die 50-Jährige will mit ihrem Verein "Bürger machen mit" Schleswig voranbringen - und zwar ehrenamtlich.

von
erstellt am 07.Nov.2014 | 15:35 Uhr

Sie wollen Schleswig voranbringen. Ganz unkompliziert, mit einfachen Mitteln, ehrenamtlich. Deswegen haben sie sich „Bürger machen mit“ genannt. Weil der Name einfach so gut zu ihrem Konzept passt. „Wir bekommen inzwischen sehr viel Zuspruch. Das tut uns gut“, sagt Vorsitzende Bärbel Kahlund. Sie gehört zu der kleinen Gründungsgruppe des Vereins, der am 30. Dezember 2013 aus der Taufe gehoben wurde und heute 15 aktive Mitglieder hat. „Wir entscheiden alles gemeinsam, denn nur im Team kann man etwas erreichen“, sagt die 50-Jährige. Deshalb möchte sie auch nur stellvertretend für diese „Super-Truppe“, wie sie sagt, an der Wahl zum „Mensch des Jahres“ teilnehmen. Zwei Aktionen des Vereins haben in diesem Jahr schon für Aufsehen in Schleswig gesorgt. Insbesondere fällt dabei das Aufstellen des sogenannten „Bökerschapps“ in der Ladenstraße ins Auge. In einer ausrangierten gelben Telefonzelle haben Kahlund und ihre Mitstreiter eine Büchertauschbörse eingerichtet, die von Bürgern und Touristen gleichermaßen gerne genutzt wird. Das Prinzip dabei ist ganz einfach: Jeder kann sich kostenlos ein Buch mit nach Hause nehmen, wenn er im Tausch dafür ein anderes in eines der Regale stellt. Auch das Kinderfest, das der Verein im Sommer auf den Königswiesen erstmals ausgerichtet hat, kam so gut an, dass es im nächsten Jahr auf jeden Fall wiederholt werden soll. Ohnehin haben Kahlund und Co. auch 2014 wieder einiges vor. Neben der Einrichtung eines zweiten „Bökerschapps“ in der Friedrichstraße soll es auch ein Mega-Kicker-Turnier auf dem Capitolplatz geben. Zudem plant der Verein, mit Blumen bepflanzte Holzboote im Stadtgebiet aufzustellen. Dazu Kahlund: „Ideen haben wir massig, aber unser Prinzip ist, dass wir lieber erst ein Projekt vernünftig zu Ende bringen, ehe wir das nächste angehen.“

Online abstimmen: www.shz.de/menschdesjahres

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen