zur Navigation springen

Eisglätte : Auto überschlägt sich auf Autobahnbrücke bei Hüsby

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Damit rechnete die Fahrerin nicht: Trotz zwei Grad plus war die Brücke spiegelglatt. Sie und zwei Kinder wurden im Auto eingeklemmt.

Hüsby | Bei einem Glätteunfall sind am Freitagmorgen auf der Kreisstraße zwischen Hüsby und Schleswig drei Menschen verletzt worden. Ein Auto überschlug sich auf einer eisglatten Autobahnbrücke und geriet ins Schleudern.

Der Unfall ereignete sich gegen 8.15 Uhr im Ortsteil Hüsbybrücke. Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei war eine Frau mit ihrem Seat Ibiza in Richtung Schleswig unterwegs. Trotz Temperaturen von zwei Grad über dem Gefrierpunkt war die Brücke über die A7 im Verlauf der Kreisstraße jedoch spiegelglatt. Dies erkannte die Autofahrerin offenbar zu spät und geriet auf der abschüssigen Strecke ins Rutschen. Es gelang ihr nicht, die Kontrolle über das Auto wiederzuerlangen. Der Kleinwagen kam nach rechts von der Straße ab, riss ein Gartentor aus der Verankerung, knickte eine Straßenlaterne um, bevor er sich überschlug und in einer Grundstückseinfahrt auf dem Dach liegenblieb.

Da Unfallzeugen die Frau und die zwei Kinder auf der Rücksitzbank zunächst nicht aus dem Auto befreien konnten, wurden neben drei Rettungswagen, dem Notarzt und dem Rettungshubschrauber auch die Feuerwehren Schuby und Hüsby alarmiert. Letztlich konnten jedoch sowohl die Frau als auch die Kinder ohne schweres Gerät befreit werden.

Alle drei wurden mit Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Zum Ausmaß der Verletzungen machte die Polizei noch keine Angaben. Alle drei sollen jedoch ansprechbar gewesen sein.

Das total beschädigte Auto musste von einem Abschleppwagen geborgen und abtransportiert werden.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 14.Feb.2014 | 10:07 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen