zur Navigation springen

Flensburger Förde : Ausflugsziel ausgeschlossen: Was wird aus der Großen Ochseninsel?

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Naturbehörde hält sich die Entscheidung über die einstige Ausflugsinsel offen. Es gibt viele Interessenten, aber keinen Favoriten.

shz.de von
erstellt am 25.Feb.2017 | 11:47 Uhr

Flensburg | Interesse an der Nutzung der Großen Ochseninsel vor Süderhaff gibt es genug. Die Naturbehörde Sønderjylland als zuständige Einheit hat aber nach wie vor keinen Entschluss gefasst, wie und von wem das kleine Eiland künftig genutzt werden soll. „Wir sind immer noch dabei, uns einen genauen Überblick vom Gebäudezustand und verunreinigten Erdreich zu verschaffen. Es werden gerade Zustandsberichte erstellt. Sie werden in Kürze vorliegen. Erst dann wird entschieden, was weiter geschehen soll“, so Inge Gillesberg, Leiterin der Naturbehörde Nordschleswig. Sie könne aber jetzt schon ausschließen, dass die Ochseninsel im Sommer ein Ausflugsziel mit Restaurantbetrieb und Fährverbindung wird, wie es einst der Fall war.

Die Insel wurde über zehn Jahre von einer Gruppe deutscher Pächter genutzt. Nach Auseinandersetzungen fiel die Gruppe auseinander. Der Fährbetrieb zur Insel, auf der ein Restaurant und eine Bootswerkstatt betrieben wurde, konnte nicht aufrechterhalten werden. Die Naturbehörde kündigte den Pachtvertrag.

An der Insel hatten eine maritim ausgerichtete Flensburger Ostseeschule und eine Partnerschule in der Kommune Sonderburg mit einer Stiftung in der Hinterhand gemeinsam ein konkretes Interesse angemeldet. „Wir haben diesen Schulen wie allen anderen rund 50 Interessenten das Gleiche zurückgemeldet, nämlich dass die Entscheidung über die zukünftige Nutzung noch offen ist, und dass wir uns zu gegebener Zeit melden, wenn etwas festgelegt ist. Das Projekt dieser Schulen hat keinen Sonderstatus. Es wird behandelt wie alle anderen Ideen, die an uns herangetragen wurden“, so Gillesberg.

Ohne konkrete Beispiele nennen zu wollen, handele es sich um eine große Bandbreite an Ideen. Welche Richtung man letztendlich bei der Entscheidungsfindung einschlagen wird, hänge vor allem von jenen Berichten ab.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen