Erfde : Aus der Türkei ins Akropolis nach Erfde

Maik und Wola Özpolat betreiben das Restaurant „Akropolis“ in Erfde.
Maik und Wola Özpolat betreiben das Restaurant „Akropolis“ in Erfde.

Familie Özpolat betreibt seit 20 Jahren ein griechisches Restaurant im Ort.

Avatar_shz von
14. April 2020, 17:00 Uhr

Erfde | Dahin zu ziehen, wo die Liebe hinfällt – und dann in Erfde zu landen, das ist Sati (genannt Wola, 56) und Sezayi Özpolat (genannt Maik, 53) mit den vier Töchtern, Schwiegersohn und Enkelkindern passiert. Sie betreiben seit April 2000 das griechische Restaurant „Akropolis“ in Erfde.

Beide stammen aus der Türkei und können auf ein bewegtes Leben zurückblicken. Wola kam als kleines Kind mit ihren Eltern nach Schleswig-Holstein. Ihr Vater wurde als Gastarbeiter angeworben und war Schweißer bei einer Werft in Flensburg. „Bei einem Besuch in Deutschland habe ich 1990 meine Frau kennen und lieben gelernt“, ergänzt der Ehemann Maik.

Die Töchter stehen alle im Berufsleben und helfen nebst Schwiegersohn im Restaurant mit. Der Einstieg in Erfde war nicht einfach. Die Familie pachtete das Gebäude eines ehemaligen Cafés, gestaltete das Innere um und erweiterte den Küchentrakt, damit das heutige Speiseangebot präsentiert werden konnte. Anfangs war es nicht einfach, Kunden zu gewinnen. Viele waren einfach skeptisch. „Ich gebe euch keine zwei Jahre, dann ist es mit eurem Restaurant hier in Erfde aus“, lautete die damalige Prophezeiung eines Gastes, der bis heute noch regelmäßig einkehrt. Denn die Gäste spüren sofort die Gastfreundlichkeit der Familie Özpolat, ihr Markenzeichen. „Wir nehmen uns immer die Zeit für ein Gespräch und gehen auch auf besondere Essenswünsche der Gäste ein“, so das Ehepaar.

Das Restaurant besteht jetzt 20 Jahre und erfreut sich großer Beliebtheit bei vielen Stammgästen und fremden Besuchern. „Wir sehen es an den Autokennzeichen, dass unsere Gäste auch von weiter her zu uns kommen“, so Maik Özpolat. Sehr viel Wert legt der Gastwirt auf die frische Zubereitung von nationalen und internationalen Gerichten. „Unsere verwendeten Lebensmittel kommen aus Erfde und Umgebung“, so Wola Özpolat.

In normalen Zeiten ist das Restaurant außer mittwochs täglich ab 17 Uhr geöffnet. Wegen der Corona-Pandemie gibt es zurzeit bei telefonischer Vorbestellung nur einen Außerhaus-Verkauf (Telefon 0 43 33 / 99 29 39 oder 01 70 / 87 06 399). „Wir beliefern auch gern alleinstehende Personen und sind auch für weitere Hilfen da“, sagt Maik Özpolat.

„Wir fühlen uns einfach wohl in Erfde.“ Und so nutzten die Özpolats vor vier Jahren die Gelegenheit, in Erfde ein Haus zu erwerben. „Auch hier hat die ganze Familie bei der Restaurierung mitgeholfen. Maik Özpolat ist Mitglied im HGV Stapelholm und sieht im Tourismus eine Chance für die Region. „Und solange wir gesund bleiben, werden wir mit unserer Familie das Restaurant fortführen“, so die in Erfde heimisch gewordene Familie.



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen