zur Navigation springen

Tiergarten-Crosslauf : Auftakt der Waldlaufsaison an der Schlei

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Am Sonntag beginnt in Schleswig die Waldlauf-Saison. 170 Aktive gehen im Tiergarten an den Start.

shz.de von
erstellt am 30.Okt.2015 | 18:56 Uhr

Mit der 35. Auflage des Tiergarten-Crosslaufs eröffnet die regionale Laufszene am Sonntag in Schleswig die Waldlaufsaison. Rund 170 Aktive wollen dann ab 10 Uhr ihre Runden auf den anspruchsvollen Strecken im Gehölz am Eisteich drehen. Während sich die Talente auf den kurzen Strecken von 1170 m, 2340 m und 3510 m austoben, stehen für die Männer, Frauen und Jugendlichen die längeren Distanzen von 4440 m (Mittelstrecke) und 8800 m (Langstrecke) auf dem Wettkampfprogramm. Die Mittelstreckenläufer werden um 10 Uhr den Renntag im herbstlichen Laub eröffnen und an den vielen knackigen Anstiegen im Tiergarten ihre Ausdauer austesten. Noch mehr Fitness in den Beinen wird das Rennen über die Langstrecke abverlangen, das um 10.30 Uhr gestartet wird. Dort möchte Vorjahressiegerin Ute Fanslau vom SV Enge-Sande an ihren Erfolg von 2014 anknüpfen und erneut den Crosslaufklassiker gewinnen. Die Veranstalter von Spiridon Schleswig feiern mit der 35. Auflage wieder ein stolzes Jubiläum. Seit 1980 wird der Wettkampf im Tiergarten ausgetragen und musste lediglich 2013 wegen der Sturmschäden im Gehölz ein einziges Mal abgesagt werden. Der Tiergarten-Crosslauf ist damit die traditionsreichste Laufveranstaltung im Kreisgebiet und gehörte schon für mehrere Läufergenerationen fest zum November-Programm. Mit seiner abwechslungsreichen Streckenführung gilt der Tiergarten-Cross als einer der schönsten, aber auch schwersten Waldläufe im Norden des Landes.

Nachmeldungen für den 35. Tiergarten-Crosslauf werden am Sonntag noch bis kurz vor den Starts in der Kreissporthalle angenommen. Nähere Informationen gibt es online unter www.spiridon-schleswig.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen