zur Navigation springen
Schleswiger Nachrichten

13. Dezember 2017 | 09:08 Uhr

Aufregende Tage und Nächte

vom

Höhepunkt der Ferienspaß-Aktion für Kinder aus dem Amt Arensharde war eine Übernachtung in der Turnhalle

shz.de von
erstellt am 06.Aug.2013 | 05:59 Uhr

Treia | "Verkehrt verrückte Welt - Lass dich überraschen" lautete das Motto einer dreitägigen Veranstaltung für Kinder im Grundschulalter im Rahmen des breitgefächerten Angebotes des Ferienspaßes im Amt Arensharde. 21 Kinder im Alter von sieben bis elf Jahren nahmen an dem Angebot teil, darunter sechs Jungen und 15 Mädchen aus Treia, Silberstedt und Jübek. Am Ende ihrer Sommerferien erlebten sie aufregende Tage, für die neben Amtsjugendpfleger Hagen Braun zwei männliche und vier weibliche Betreuer sorgten. Höhepunkt des Events war die Übernachtung in der Turnhalle.

In einem Stuhlkreis ging es bei mit einigen Spielen zunächst darum, sich kennen zu lernen, die Regeln für die Zeit des Zusammenlebens zu verkünden und schließlich auch den Küchendienst einzuteilen. Danach ging es fröhlich bei einer "Verrückten Rallye" auf dem umliegenden Gelände mit in einem Plan festgehaltenen Stationen zu. Die Betreuer hatten sich besondere Aufgaben ausgedacht, die innerhalb einer vorgegebenen Zeit zu lösen waren. Dazu zählte eine witzige Verkleidung, von der Fotos für einen Wettbewerb "Das verrückteste Foto" gemacht wurden. Die Siegerehrung fand am Abend statt. Als dann nach dem erlebnisreichen Tag alle in ihren Schlafsack gekrochen oder unter ihre Decke geschlüpft waren, lauschten die Kids schließlich noch einer "Gute-Nacht-Geschichte".

Nach Küchendienst, Frühstück und Abwaschen am nächsten Tag stand das "Finden eines Betreuers" auf dem Programm, der angeblich entführt worden war. Die Suche gestaltete sich unterhaltsam. Die Betreuer sorgten danach für das Mittagessen, bevor die Mittagsruhe begann.

Dann hieß es T-Shirts zu bemalen und mit Batik-Technik zu verzieren und mit eigenem Namen zu versehen. In verschiedenen AGs flochten die Kinder Freundschaftsbänder und stellten Bänder aus Bügelperlen her. Außerdem entstanden hübsche Lampions, es wurde gemalt und Fußball gespielt Angesichts des Sommerhitze kam die Wasserrutsche besonders gut an. Bei einer Disco mit kleinen Spielen wurde am letzten Abend noch einmal richtig aufgedreht.

Amtsjugendpfleger Hagen Braun zeigte sich am Ende sowohl mit dem Ablauf als auch mit dem Verhalten der Teilnehmern sehr zufrieden. Er lobte sein Team mit Carolin, Joy, Nane und Lena Christin von der Freitagsgruppe in Treia.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen