zur Navigation springen

Vorlesewettbewerb an der Jübeker Grundschule : Applaus für die besten Platt-Vorleser

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

In der Entscheidungsrunde beeindruckte insbesondere Nika Jöns die Jury.

Spaß an Geschichten haben die Dritt- und Viertklässler der Grundschule Jübek alle. Geschichten vorzulesen, Lieder und sogar lange Gedichte in Rollenverteilung auswendig vor einem Publikum vorzutragen – das ist schon eine ganz besondere Herausforderung. Gelingt dies den Kindern auch noch in Plattdeutscher Sprache, ist ihnen die Bewunderung der Erwachsenen gewiss – und Eltern, Lehrer und vor allem Großeltern sind stolz.

So war es auch beim Vorlesewettbewerb „Schöler leest Platt“, der in der kleinen Turnhalle der Jübeker Grundschule stattfand. Die ganze Aufregung und das rege Interesse der Angehörigen gehört wie selbstverständlich zum Finale des Vorlesewettbewerbs der dritten und vierten Klasse in Plattdeutscher Sprache. Jetzt trafen die besten sieben Vorleserinnen und Vorleser nach hart umkämpften Vorentscheidungen zum letzten Wettbewerb aufeinander, um einen Sieger zu ermitteln. Die Kinder stellten sich in einer letzten Lesung einer vierköpfigen Expertenjury und großem Publikum.

Mit klaren Stimmen und fast fehlerfrei lasen sie verschiedene Geschichten aus dem vom Schleswig-Holsteinischen Heimatbund verlegten Heft „Schölers leest Platt“ – und zogen die Zuhörer in die Texte hinein. In einem dieser Texte lässt eine clevere Oma nichts unversucht, ihrer Enkeltochter die Lieblingspuppe, die sie auf der Reise zur Oma im Zug vergessen hatte, wieder zu beschaffen. In einer weiteren rückt Pippi Langstrumpf für ihre allzeit freundliche Lehrerin eine Unterrichtsstunde ins rechte mathematische Licht und klärt diese über ihre missverständliche Aufgabenstellung auf. In einer weiteren Geschichte sind sich leidenschaftliche Pilzsammler ihrer Sache nicht mehr so sicher, ob die gesammelten Pilze auch wirklich genießbar sind und benutzen ihre Katze als Vorkoster. Die freut sich über den unvorhergesehenen Leckerbissen. So von der Unschädlichkeit der Pilze überzeugt, verspeisen sie dann selbst den Rest. Als die Katze aber merkwürdig zu zucken beginnt, ist allen klar: Schnell den Magen auspumpen lassen, das Essen war giftig. Etwas „ausgelaugt“ aus dem Krankenhaus zurückgekehrt, staunen sie zu Hause nicht schlecht, als sich neben ihrer Katze kleine, putzmuntere Katzenbabys tummeln. Diese und noch weitere spannende, lustige Geschichten gab es von allen Kandidaten gut in plattdeutscher Sprache vorgelesen zu hören.

Die Jury hatte es dann auch nicht leicht mit der Entscheidung – die ersten beiden Plätze trennten nur zwei Punkte. Strahlende Siegerin und Gewinnerin eines Buchgutscheins wurde Nika Jöns (Klasse 4) vor Madleen Rimkus (Klasse 3) und Jette Kühl(Klasse 4). Zum Gelingen des Vormittages trugen auch alle Mitschüler mit einem Rahmenprogramm tatkräftig bei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen