Uelsby : Anita Sielk – ein halbes Jahrhundert in der Pflege

Allseits beliebt: Anita Sielk im Kreis ihrer Kolleginnen. Links neben ihr: Heimleiter Martin Schulze, hinter ihr: Ulrich Spitzer von der IHK.
1 von 2
Allseits beliebt: Anita Sielk im Kreis ihrer Kolleginnen. Links neben ihr: Heimleiter Martin Schulze, hinter ihr: Ulrich Spitzer von der IHK.

Vor 50 Jahren trat die bei Kollegen und Bewohnern beliebte Pflegerin im Sanatorium Dr. Schulze ihren Dienst an

shz.de von
17. Oktober 2014, 12:00 Uhr

In dieser Woche feierte Anita Sielk im Sanatorium Dr. Schulze in Uelsby ihr 50-jähriges Betriebsjubiläum. Vor einem halben Jahrhundert war sie als leitende Pflegekraft in die Altenpflegestätte eingetreten und hatte diesen Posten bekleidet, bis sie 1999 in den Vorruhestand eintrat. Doch auch danach blieb sie dem Sanatorium treu und arbeitet heute stundenweise als Begleiterin bei Spaziergängen.

„Die Mitarbeiter haben dich als Respektsperson geachtet und für viele Bewohner warst du oftmals wichtiger als ihre Angehörigen“, sagte Sanatoriumsbesitzer Martin Schulze bei einer Feierstunde mit Mitarbeitern und Bewohnern des Hauses. Sielk sei eine konstante Größe gewesen, die nur selten ihre Familie über ihren Dienst gestellt habe. „Bei Ihnen stehen Menschen im Vordergrund, die Ihre Hilfe benötigen“, erklärte Ulrich Spitzer, der als stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Flensburg der 74-jährigen Jubilarin eine Urkunde überreichte. „Alle wollen dich behalten und vermissen dich schon, wenn du nur einen Tag fehlst“, erklärte auch Kollegin Heike Behrendt.

Auch ein Schreiben von Kristin Alheit Ministerin für Soziales, Gesundheit aus Kiel ehrt das Engagement von Anita Sielk.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen