zur Navigation springen

Berufs-informationstag am BBZ : Anfassen und ausprobieren erwünscht

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Mehr als 1200 Schüler und Lehrer aus dem gesamten Kreisgebiet kamen gestern zum „Tag der beruflichen Bildung“ ins BBZ

Am „Tag der beruflichen Bildung“ herrschte gestern im Berufsbildungszentrum (BBZ) reichlich Trubel: Mehr als 1200 Schüler und Lehrer aus dem Kreisgebiet nutzen die Gelegenheit, um sich über rund 30 Ausbildungsberufe, das Bildungs- und Weiterbildungsangebot des BBZ sowie die umfangreichen Studienmöglichkeiten an Fachhochschulen und Universitäten zu informieren.

Das Angebot war umfangreich: Neben staatlichen Institutionen wie der Polizei, Bundeswehr und Arbeitsagentur präsentierten zahlreiche Vertreter aus den Bereichen des Wirtschaft-, Finanz-, und Gesundheitswesens eine Fülle von Berufszielen und Einstiegsmöglichkeiten. Darüber hinaus stellten 750 von insgesamt 3823 BBZ-Schülern die schulischen oder beruflichen Projekte der Ausbildungsschmiede vor. Bereitwillig gaben die Schüler und Lehrer in den Klassenräumen, Fluren und Werkstätten Einblicke in eine Fülle von Ausbildungsmöglichkeiten und standen für die Fragen der Gäste bereit. Anfassen und Ausprobieren war hier ausdrücklich erwünscht.

„Der ,Tag der beruflichen Bildung’ soll den interessierten Schülern aus dem Kreis einen Überblick über die unterschiedlichen schulischen und beruflichen Möglichkeiten geben. Außerdem gibt es Informationen über Weiterbildungsmöglichkeiten und Projekte an unserer Schule“, sagte Schulleiter Hans Hermann Henken, der auch zahlreiche Gäste aus Politik, Handwerk und Wirtschaft begrüßen konnte. Neben der Kernaufgabe der dualen Berufsausbildung mit Berufsschulunterricht können am BBZ alle staatlich anerkannten Schulabschlüsse erworben werden. Ebenso bietet das BBZ benachteiligten Schülern anhand einer Reihe von Berufsvorbereitungen und Bildungsmaßnahmen eine Chance auf den Einstieg ins Berufsleben.

Großer Andrang herrschte gestern auch am Informationsstand der zivilen Ausbildungswerkstatt der Bundeswehr. Das Team um Heiko Schaak, Klaus Kolb, Nico Petersen und Nico Bruhns nahm sich viel Zeit für die Fragen der Schüler. „Die Veranstaltung ist sehr gut organisiert und entsprechend gut besucht“, lobte Schaak, ziviler Techniker bei der Luftwaffe. Derweil ging es im Bereich der Landmaschinen-Mechaniker mit Lehrer Dirk Lorenzen beim Auswuchten eines Autoreifens rund. Die Auszubildenden spannten dabei die interessierten Schüler mit ein. „Das ist besser als Schule“, meinte Jacob Kumbeck, Landmaschinen-Auszubildender. Auch bei den Stationen der Elektro-Technik, dem Tischler-Handwerk, der Hauswirtschaft sowie im Bereich Gesundheit und Ernährung freuten sich die BBZ-Schüler über das Interesse der Besucher. Erstmals stellte sich auch das Learncoaching-Team der Schule vor, das individuelle Beratungsmöglichkeiten und Tipps rund um das Thema Zeitplanung präsentierte. „Bei uns bleibt niemand, der Probleme hat, alleine und ohne Hilfe“, betonte Schulleiter Henken. Auch wer im Trubel der Räume die Orientierung verlor, bekam eine Hilfestellung und Wegbeschreibung durch das Informationsteam um Katinka Kroupa, Jana Alexander, Nele Jetter und Celine Teßmer.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen