zur Navigation springen

Klein Bennebek : Amtsfeuerwehrtag mit Einsatzfahrt

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Beim Amtsfeuerwehrtag musste ein Löschfahrzeug vom Festplatz in Klein Bennebek nach Kropp ausrücken, was die Stimmung aber nicht trübte. Die Aktiven aus Groß Rheide holten erneut den Wanderpokal.

Ein kleines Dorf ganz groß – so lautet nach vier ereignisreichen Tagen das Fazit in Klein Bennebek. Als Ausrichter des Amtsfeuerwehrtages und zur 85-Jahr-Feier der Freiwilligen Feuerwehr des Ortes hatten die Organisatoren alle Hände voll zu tun. 455 aktive Kameradinnen und Kameraden sowie 200 Musiker und Ehrenfeuerwehrleute waren am Sonnabend auf der Festwiese angetreten, um unter musikalischer Begleitung aller Feuerwehrmusikzüge des Amtes Kropp-Stapelholm beim Umzug durch das geschmückte Dorf zu marschieren.

Zuvor hatten der stellvertretende Kreiswehrführer Bernd Waschnick und der stellvertretende Amtswehrführer Gerd Reimer auf dem Festplatz hohe Ehrungen ausgesprochen. Carsten Hagge vom Autohaus Hagge in Dörpstedt wurde die Ehrenplakette und Urkunde des Landesfeuerwehrverbandes als „Partner der Feuerwehr“ verliehen. Mit dieser Plakette werden Betriebe ausgezeichnet, die ihre Mitarbeiter für Fortbildungen und Einsätze in ihren Gemeindewehren von der Arbeit freistellen und unterstützen. Mit dem Schleswig-Holsteinischen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze wurden Löschmeister Sven Dambeck aus Kropp und Brandmeister Hans-Peter von Lanken aus Börm ausgezeichnet.

Die Wettbewerbe wurden in fünf Durchgängen mit je vier Mannschaften ausgetragen. Unter regem Beifall der vielen Besucher nahmen auch drei Gruppen der Jugendwehren Kropp-Stapelholm und Erfde teil sowie eine Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Wickrath (Ortsteil von Mönchengladbach), die als langjährige Partnerwehr Klein Bennebeks zu Gast war. Den Wanderpokal konnten erneut die Groß Rheider mit nach Hause nehmen. Den zweiten Platz holten sich die Alt Bennebeker vor Tielen auf Platz drei. Bei den Jugendwehren waren die Erfder schneller als Kropp-Stapelholm I und II. Den Wettkampf der Wehrführer der Ämter Haddeby und Kropp-Stapelholm entschieden die Haddebyer für sich.

Mittendrin heulte plötzlich die Sirene – Feueralarm. Innerhalb kürzester Zeit fuhren drei Löschfahrzeuge samt Besatzung vom Festplatz in Richtung Kropp. In der Nähe vom Reit- und Fahrverein Bellevue, wo an diesem Tag ein großes Dressur- und Springturnier stattfand, war starke Rauchentwicklung gemeldet worden. Der Einsatz war jedoch rasch beendet: Ein Anwohner habe grünes Buschwerk verbrannt, so Wehrführer Horst Guthardt.

Nach den Wettkämpfen gab es Grußworte von Kreispräsident Ulrich Brüggemeier, Amtsvorsteher Reinhard Müller und Bürgermeister Ernst Stolley. Die Gäste lobten vor allem die Einsatzbereitschaft der Wehren. „Die Einsätze haben sich verändert, jedoch nicht die Motivation“, sagte Brüggemeier, und Amtsvorsteher Müller hob den ehrenamtlichen Einsatz auf vielen Ebenen hervor. Die Wehren seien nicht nur Tag und Nacht einsatzbereit, sie bildeten die Jugend aus, erfreuten die Menschen mit Musikzügen und Theatergruppen – und das alles ehrenamtlich. Alle Redner lobten das mit Fahnen, Blumen und Girlanden geschmückte Dorf.

Im Beisein aller Wehren des Amtes, der Bürgermeister und Ehrengäste wurden Siegfried Clausen aus Kropp zum Oberlöschmeister, Frank Stühmer aus Norderstapel zum Hauptlöschmeister drei Sterne und Markus Ströh aus Bergenhusen zum Oberbrandmeister befördert. Auch die junge Generation der Feuerwehrleute wurde geehrt: Die Jugendwehren Tetenhusen und Kropp-Stapelholm II hatten die Prüfung „Jugendflamme I“ bestanden, die Jugendwehr Kropp-Stapelholm I die „Jugendflamme II“. Rund 40 Jugendliche nahmen die Ehrennadeln in Empfang. Der Amtsfeuerwehrtag endete traditionell mit einem Erbsensuppe-Essen für alle und dem Festball im Zelt.

Bereits zwei Tage vorher hatten die Klein Bennebeker unter der Leitung von Günter Koch ein Skat-Turnier organisiert. 93 Spieler aus Schleswig-Holstein und Hamburg spielten im Festzelt um die Preise. Gewinner im Einzel war Peter Petersen aus Schuby vor Frank Jürgensen und Frank Tiedemann aus Börm. Im Tandem ging Platz eins an die Goldenen Berben Husum vor SC Rantrum und 1. Heider Skatclub. Den Erlös aus den verlorenen Spielen in Höhe von 204 Euro bekommt die Jugendwehr Kropp-Stapelholm. Am Freitag hatte das DRK Bennebek Senioren und DRK-Vereine des Amtes zum bunten Nachmittag eingeladen. Bei Kaffee und Kuchen konnten sich die rund 180 Gäste an der Musik der „Stapelholmer“ freuen, eine Drei-Mann-Band mit Hinrich Nehmtow (Erfde), Hans-Gerhard Dierks (Süderstapel) und Eggert Jensen (Klein Bennebek). Auch der Silleruper Feuerwehrchor hatte Lieder im Gepäck, die mitgesungen wurden. Die Disco am Abend gehörte überwiegend dem „Jungvolk“.

Gestern durfte der plattdeutsche Gottesdienst mit Pastorin Jutta Selbmann und dem Musikzuges Bennebek nicht fehlen. Den Abschluss der Festtage bildete ein Frühschoppen-Konzert der Feuerwehrmusikzüge Bennebek und Tetenhusen. Wehrführer Horst Guthardt bedankte sich bei den Bürgern und allen Kameraden für ihre Unterstützung.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen