zur Navigation springen

Ex-Stadtwerke-Chef : „Am ersten Abend schlug das Schicksal zu“

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Günter Erichsen und seine Ehefrau Monika feiern morgen ihre Goldene Hochzeit.

shz.de von
erstellt am 17.Sep.2015 | 07:07 Uhr

Den Tag, an dem sich Monika und Günter Erichsen kennenlernten, wissen beide noch genau: „Es war der 3. März 1963“, erzählt das Ehepaar, das morgen Goldene Hochzeit feiert. Damals war Monika Erichsen, die in Flensburg Verkäuferin lernte, mit einer Kollegin zum Tanzen in den Deutschen Hof nach Schleswig gefahren. „Gleich am ersten Abend schlug das Schicksal zu“, erinnert sich ihr Mann an ihre Begegnung – die fast keine geworden wäre. Denn er war spät unterwegs und Monika wollte schon gehen, als sich ihre Wege doch noch kreuzten – seitdem gehen sie gemeinsam durchs Leben. „1964 haben wir uns verlobt, 1965 geheiratet und 1966 wurde unser erstes Kind geboren“, erzählt die 71-Jährige. Sechs Jahre später kam der zweite Sohn zur Welt.

Zunächst wohnte das Paar im Dachgeschoss von Günter Erichsens Elternhaus. Mit den Schrägen sei es zwar schön gewesen, aber es habe keine eigene Toilette gegeben. „Wenn uns Freunde besucht haben, sind sie immer nach Hause gegangen, wenn sie mal mussten“, so Monika Erichsen. Damit war 1970 Schluss, als ihr fünf Jahre älterer Ehemann mit Hilfe seines Bruders, ein Maurer, 30 Meter weiter ihr Haus baute. Dort zogen die Erichsens ihre zwei Kinder groß, wenn sie mit ihnen und dem Wohnwagen nicht gerade durch Europa reisten. 1991 musste ihr Häuschen dem neuen Sanierungskonzept der Stadt weichen. „Der Mühlenbach, der damals noch verrohrt war, wurde freigelegt und das Haus passte nicht mehr in die Umgebung“, erzählt das Jubelpaar. Also zogen sie 50 Meter weiter in den Kattsund. Weg wollten sie nie, „denn die Stadt ist in wenigen Minuten zu erreichen, und hier gibt es eine schöne Gemeinschaft“.

Während Monika Erichsen sich den Kindern widmete und anschließend 20 Jahre als Verkäuferin bei Tchibo arbeitete, stieg Günter Erichsen, ein gelernter Industriekaufmann, die Leiter in seinem Lehrbetrieb, den Schleswiger Stadtwerken, hoch. Ab 1988 war er Direktor, zehn Jahre später – bis zum Renteneintritt 2004 – dann Geschäftsführer. Mit der Rente wurden beide dann sportlich aktiv: „Zweimal in der Woche gehen wir ins Fitnessstudio“, sagt Monika Erichsen. Das Kegeln dagegen, bei dem sie mit ihrer Damenmannschaft in der Landesliga spielte, haben sie inzwischen aufgegeben. Stattdessen reisen die beiden durch die Welt – bis China, Vietnam, zum Nordkap und ins südliche Afrika. „Zweimal im Jahr fahren wir nach Gran Canaria“, so die Eheleute. Dabei begleiten sie oft ihre Kinder und die zwei Enkelsöhne.

Ihre Goldene Hochzeit feiern Monika und Günter Erichsen gleich drei Tage lang: Heute mit dem Polterabend, morgen erneuern sie im Dom – ihrer Hochzeitskirche – ihr Ehegelübde. „Am Sonnabend feiern wir dann mit Familie, Freunden und Bekannten im Waldschlösschen“, freuen sie sich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen