Schleswig : Alleestadion wird saniert

Die Arbeiten für die automatische Bewässerungsanlage haben bereits begonnen (siehe Hintergrund), bis Ende der Ferien soll auch die Laufbahn saniert werden.
Die Arbeiten für die automatische Bewässerungsanlage haben bereits begonnen (siehe Hintergrund), bis Ende der Ferien soll auch die Laufbahn saniert werden.

Marode Leichtathletik-Sportstätte bekommt bis zum Ende der Sommerferien eine neue Laufbahn. Stadt investiert rund 200 000 Euro.

23-13374878_23-57004624_1386942051.JPG von
25. Juni 2015, 07:39 Uhr

Lange ist es her, dass das Alleestadion Gastgeber großer Leichtathletik-Veranstaltungen war. Viel zu marode präsentiert sich seit Jahren insbesondere die Laufbahn, als dass man etwa an die Ausrichtung von Kreismeisterschaften auch nur hätte denken können. Damit aber ist nun Schluss. Die altehrwürdige Sportstätte wird bis zum Ende der Sommerferien grundlegend saniert. Die Arbeiten dafür haben gestern bereits begonnen.

„Es wird höchste Zeit. Umso mehr freue ich mich, dass jetzt endlich etwas passiert“, sagt Lothar Kühn. Der Leichtathletik-Trainer des TSV Schleswig hatte in der Vergangenheit mehrfach den schlechten Zustand der Anlage kritisiert. Dass die Stadt nun zur Tat schreitet, sei folglich ein logischer Schritt – und einer, von dem nicht nur die Schleswiger Sportvereine profitieren. „Auch die Schulen und die Vereine aus dem Umland werden sich freuen, dass man das Stadion bald wieder nutzen kann. Es war doch jammerschade, dass das so lange nicht möglich war“, so Kühn. Eine Sportanlage, die so schön eingebettet in der Stadt liege und eigentlich so tolle Möglichkeiten biete, habe es verdient, dass man sie pflegt und instand hält.

Rund 160  000 Euro sind allein für die Renovierung der Laufbahn eingeplant. Dabei wird die Zielgerade, die inzwischen besonders viele Löcher aufweist, komplett ausgetauscht. Auf dem Rest der 400-Meter-Tartanbahn werden einzelne Stellen ausgetauscht. Hinzu kommen eine neue Spritzbeschichtung sowie frische Linien. Auch neue Entwässerungsrinnen und Ablaufkästen sollen neben der Strecke eingebaut werden. Außerdem ist für rund 36  000 Euro eine automatische Bewässerungsanlage vorgesehen. Die mit dem Bau beauftragte Spezialfirma hat bereits damit begonnen, Rohre zu verlegen.

Dass das Stadion schon jetzt, vier Wochen vor Beginn der Sommerferien, von der Stadt gesperrt wurde, bringt den Unterrichtsplan der benachbarten Schulen derweil nicht durcheinander. Zwar kann parallel dazu auch die Schwimmhalle wegen der Renovierungsarbeiten nicht genutzt werden (wir berichteten). „Dafür haben wir aber noch unsere Sporthalle. Und die nutzen wir jetzt so intensiv wie sonst im Winterhalbjahr“, sagt Siegfried Puschmann, Leiter der Bruno-Lorenzen-Schule. Auch seine Kollegin von der Lornsenschule, Erdmut Fox, sieht durch die beiden Sperrungen keine negativen Auswirkungen auf den Sportunterricht. „Wir konnten unsere Sport-Abiturprüfungen noch machen. Jetzt weichen wir eben stärker auf unseren Jahn-Platz auf. Und am Ende können wir ja froh sein, dass sowohl im Alleestadion als auch in der Schwimmhalle etwas passiert. Denn davon profitieren ja unsere Schüler“, so Fox.

Nutznießer der Renovierungsarbeiten am Stadion könnte übrigens auch ein neuer Sportverein werden: Der FC Inter Dragon ist auf der Suche nach einer Heimat und steht zurzeit in Verhandlungen mit der Stadt darüber, ob das Alleestadion künftig seine Heimstätte werden könnte. „Die Details wurden abgestimmt. Alles ist im Fluss“, heißt es dazu aus dem Rathaus. Zum Hintergrund: Die beiden Schleswig-06-Urgesteine André Bistram und Robert Nadrau haben Anfang des Jahres mit dem FC Inter Dragon den ersten norddeutschen Internet-Fußballverein gegründet (wir berichteten), bei dem die Mitglieder unter anderem online die Mannschaftsaufstellung mitbestimmen können. Da die Spiele, sollte der Verein tatsächlich an den Start gehen, auch live im Internet gezeigt werden sollen, müsste das Alleestadion auch in dieser Hinsicht noch technisch aufgerüstet werden.

> Wegen der Sanierung des Alleestadions kann dort auch das Sportabzeichen nicht abgenommen werden. Die angebotenen Trainingszeiten des TSV Schleswig fallen aus. Infos: 0  46  21  -  2  38  47.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen