zur Navigation springen

BranDSerie in Schleswig : Acht Autos ausgebrannt, Großeinsatz im Hertie-Gebäude

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Mehrere Feuer, unter anderem im Hertie-Gebäude im Stadtweg, hielten am Dienstagmorgen die Feuerwehren aus Schleswig und den Nachbarorten in Atem. In der Nacht waren im Kleinen Baumhofsgang acht Autos ausgebrannt. Am Schlei-Center brannten Müllcontainer.

Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand, und das Hertie-Gebäude sieht von außen auch noch unversehrt aus. Aber ein Feuer im Inneren des leer stehenden Kaufhauses hat am Dienstagmorgen die Freiwilligen Feuerwehren nicht nur aus Schleswig, sondern auch aus den umliegenden Gemeinden in Atem gehalten. Stadtweg und Moltkestraße waren für Stunden gesperrt. In der Fußgängerzone war leichter Brandgeruch wahrnehmbar.

Für die Feuerwehr war es schon vor diesem Einsatz eine lange Nacht. Sie hatte gegen 3 Uhr begonnen. Anrufer meldeten einen Autobrand im kleinen Baumhofsgang. Als die Einsatzkräfte an der vermeintlichen Einsatzstelle eintrafen, fanden diese insgesamt acht brennende Autos vor. Die Fahrzeuge wurden durch den Brand vollständig zerstört. Kaum eingerückt, mussten die Kameraden erneut zu einem Brand ausrücken. Am Schlei-Center brannten mehrere Mülltonnen – unter anderem ein Großcontainer. In Folge des Brandes wurde auch eine große Fensterfront beschädigt. Ein Übergreifen auf das Gebäude konnte durch den umfassenden Löscheinsatz verhindert werden. Um 5.24 Uhr war dieses Feuer gelöscht. Nachdem die Wehren wieder in ihrem Gerätehaus eingerückt und gerade mit den Nacharbeiten beschäftigt waren erfolgte um 05:42 Uhr erneut eine Alarmierung.
Diesmal sollte es zu einem Feuer im ehemaligen Karstadtgebäude in der Moltkestraße gekommen sein. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte quoll bereits dichter Rauch aus dem Gebäude. Sofort wurde Großalarm für die Schleswiger Feuerwehren ausgelöst. Die Brandbekämpfung gestaltete sich aufgrund der Bauart sehr schwierig, so dass der Brand sich weiter ausbreiten konnte. Gegen 7 Uhr wurde daraufhin Alarm für weitere umliegenden Feuerwehren ausgelöst. Nach Auskunft von Schleswigs stellvertretendem Wehrführer Jörg Lange waren insgesamt 85 Feuerwehrleute an der Einsatzstelle. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden die Anwohner gebeten, die Fenster und Türen geschlossen zu halten. Ob ein Zusammenhang mit den voraus gegangenen Bränden hergestellt werden kann, kann derzeit nicht gesagt werden, so die Polizei.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen dazu aufgenommen und bittet etwaige Zeugen, sich unter der Telefonnummer 04621/84402 zu melden.

Erst vor rund vier Wochen war es im Hertie-Gebäude zu einem Feuer gekommen, das die Feuerwehr schnell unter Kontrolle hatte.
 

zur Startseite

von
erstellt am 08.Okt.2013 | 08:52 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen