zur Navigation springen

Große Pläne : Abriss und Neubau für Discounter an St. Jürgener Straße

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Eigentümer Uwe Hahn will Gebäudekomplex mit Aldi-Filiale erneuern.

von
erstellt am 15.Okt.2013 | 12:00 Uhr

Abreißen und neu bauen: Der Gebäudekomplex mit dem Lebensmittelmarkt Aldi an der St. Jürgener Straße soll bis zum Fundament abgerissen und in etwas größeren Dimensionen wieder aufgebaut werden. Das plant der Eigentümer und Bauinvestor Uwe Hahn aus Busdorf. Die Änderung des Bebauungsplanes für diesen Bereich steht für den kommenden Bauausschuss am 22. Oktober auf der Tagesordnung.

Wenn anschließend die Ratsversammlung als Entscheidungsgremium grünes Licht gegeben hat, können die Baufahrzeuge anrollen, erklärte Rolf Jacobsen von der Firma Uwe Hahn gestern auf SN-Nachfrage. Jacobsen rechnet „spätestens im Frühjahr“ mit dem Beginn der Bauarbeiten.

Anlass für das neue Bauprojekt sei, dass die Discounterkette ihr Sortiment in ähnlich moderner Weise präsentieren will wie in den Fahrdorfer und Friedrichsberger Filialen. Nach Angaben des Schleswiger Projektplaners Frank Springer ist geplant, die Nutzfläche für alle Geschäfte, dazu zählt auch der Getränkemarkt, in dem Gebäude von 1500 auf 2000 Quadratmeter zu erweitern. Dafür soll die südliche Durchfahrt unmittelbar am Gebäude etwas schmaler gestaltet werden, kündigte er an. Auch die Anzahl der Parkplätze soll erhöht werden, teilte Jacobsen mit. Insgesamt sollen künftig mehr als 80 auf dem Areal angeboten werden.

Der Aldi-Discounter wollte auf SN-Nachfrage noch keine weiteren Details über die Neuausrichtung nennen. „Als Mieter warten wir jetzt ab, zu welchen Rahmenbedingungen wir in die neuen Räume einziehen können“, sagte Christian Voigus von der Aldi-Regionalgesellschaft Nortorf.

Keine weiteren Angaben waren gestern vom Bauamt zu den weiteren Planungen auf der ehemaligen Nordfleisch- und Nordmilchfläche zu erfahren. Verwiesen wurde darauf, dass der Investor und Besitzer dieser Fläche sein Planungskonzept in der kommenden Bauausschuss-sitzung vorstellen will.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen