zur Navigation springen

Abfahrt Schuby : A7: Schwerverletzter nach Unfall

vom

Ein Mann gerät bei Schuby mit seinem Auto beim Überholmanöver ins Schleudern und landet auf dem Dach.

shz.de von
erstellt am 31.Okt.2014 | 09:16 Uhr

Bei einem schweren Verkehrsunfall sind am Freitagmorgen auf der A7 zwischen den Anschlußstellen Tarp und Schuby insgesamt drei Menschen verletzt worden, einer von ihnen schwer. Ihr Auto hatte sich nach einem Überholmanöver überschlagen.

Der Unfall ereignete sich gegen 8.15 Uhr kurz vor der Abfahrt Schuby. Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei wollte der 22-jährige Fahrer eines Opel Vectra - in Richtung Süden fahrend - ein anderes Fahrzeug überholen. Als er in Höhe des anderen Wagens war, machte dieser jedoch nach Angaben des Fahrers einen leichten Schlenker nach links. Der 22-jährige erschrak sich und verlor die Kontrolle über den Kombi. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich im Bereich der Abfahrt und blieb auf dem Dach im Grünstreifen liegen.

Zeugen des Unfalls alarmierten sofort die Rettungskräfte. Da zunächst nicht klar war, ob Personen im Auto eingeklemmt sind, wurden auch die Freiwilligen Feuerwehren Schuby, Tarp und Weding alarmiert, zudem entsandte die Rettungsleitstelle mehrere Rettungswagen und zwei Notarzteinsatzfahrzeuge an die Unfallstelle. Alle Insassen konnten jedoch ohne schweres Gerät aus dem total beschädigten Auto befreit werden.

Sowohl der Fahrer als auch seine 32 und 27 Jahre alten Mitfahrer wurden verletzt. Einer der Insassen erlitt schwere Verletzungen, die anderen wurden leicht verletzt.

Während der Rettungsarbeiten musste die Ausfahrt Schuby voll gesperrt werden. Ein Abschleppwagen musste das total beschädigte Auto bergen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert