Nach Eisdrama in Bollingstedt : Polizei ermittelt weiter im Fall der ins Eis eingebrochenen Vierjährigen

Avatar_shz von 23. Februar 2021, 16:10 Uhr

shz+ Logo
Die Eisdecke auf dem Mühlenteich in Bollingstedt war zu dünn und konnte die beiden Kinder nicht tragen.
Die Eisdecke auf dem Mühlenteich in Bollingstedt war zu dünn und konnte die beiden Kinder nicht tragen.

Die Ermittlungen der Polizei im Fall der zwei in Bollingstedt ins Eis eingebrochenen Vierjährigen dauern an.

Bollingstedt | Es waren dramatische Minuten als am Mittwoch, 10. Februar, nachmittags gegen 15 Uhr am Mühlenteich in Bollingstedt zwei vierjährige Kinder nahe des Ufers in das dünne und brüchige Eis einbrachen. Ein älteres Ehepaar eilte den Kindern zu Hilfe und rettete sie aus dem eiskalten Wasser. Der Mann erlitt kurz darauf einen Herzstillstand. Nachdem ihn die Re...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen