Verdi-Warnstreik : Straßenbauer protestieren auf den Königswiesen in Schleswig für mehr Gehalt

Avatar_shz von 24. November 2021, 12:30 Uhr

shz+ Logo
Neben dem Luisenbad in Schleswig versammelten sich mehrere Straßenbauer zu einem Warnstreik, zu dem die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi aufgerufen hatte.
Neben dem Luisenbad in Schleswig versammelten sich mehrere Straßenbauer zu einem Warnstreik, zu dem die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi aufgerufen hatte.

Auf den Schleswiger Königswiesen haben sich am 24. November Straßenbauer zusammengefunden, um für einen Tarifvertrag zu demonstrieren. Die Coronapandemie sei ein Grund, weshalb ihnen weniger Geld gezahlt werden soll.

Schleswig | „Wir wollen mindestens fünf Prozent mehr Gehalt, also rund 150 Euro im Monat“, fordert Straßenbauer Timo Ahrens. Zusammen mit etwa 60 weiteren Straßenbauern hat er am Mittwochmorgen, 24. November, neben dem Luisenbad in Schleswig an einem Warnstreik teilgenommen, zu dem die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi aufgerufen hatte. Weiterlesen: Warnstreik...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen