Misshandelt und ausgenutzt : Schleswiger Psychiatrie-Opfer Alfred Koltermann: „Kämpfe weiter um Anerkennung“

Avatar_shz von 13. Januar 2022, 15:52 Uhr

shz+ Logo
Alfred Koltermann ist 2016 von den Lesern des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlages (sh:z) zum „Mensch des Jahres“ gewählt worden.
Alfred Koltermann ist 2016 von den Lesern des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlages (sh:z) zum „Mensch des Jahres“ gewählt worden.

Jahrzehntelang hat Alfred Koltermann Leid erfahren, wurde misshandelt und ausgenutzt. 14.000 Euro hat er dafür einmalig als Entschädigung erhalten. Mehr nicht. Deshalb fordert er eine Opferrente für sich und andere Betroffene.

Schleswig | Alfred Koltermann (69) ist ein Kämpfer. Seit 2014 setzt er sich für eine angemessene Entschädigung für sich und andere Betroffene ein, die als Kinder und Jugendliche in psychiatrischen Anstalten oder Heimen missbraucht, misshandelt und ausgebeutet wurden. Seitdem konnte er einige Erfolge feiern, sieht seine Mission aber noch lange nicht als beendet. ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen