Im Verbund „Museum4punkt0“ : Landesmuseen erhalten 360.000 Euro für neue digitale Angebote

Avatar_shz von 15. Juni 2021, 18:08 Uhr

shz+ Logo
Bundestagsabgeordnete Petra Nicolaisen (M.) übergab den Förderbescheid auf dem Dach des Globushauses im Gottorfer Barockgarten an Guido Wendt, Kaufmännischer Geschäftsführer der Landesmuseen, und Projektkoordinatorin Nadine Schrecken.
Bundestagsabgeordnete Petra Nicolaisen (M.) übergab den Förderbescheid auf dem Dach des Globushauses im Gottorfer Barockgarten an Guido Wendt, Kaufmännischer Geschäftsführer der Landesmuseen, und Projektkoordinatorin Nadine Schrecken.

Unter anderem für den Gottorfer Barockgarten sollen neue „Augmented Reality“-Angebote entwickelt werden.

Schleswig | Die Digitalisierung nimmt immer mehr Fahrt auf – und auch die Museen können und wollen vor dieser Entwicklung nicht Halt machen. Passend dazu gibt es das Verbundprojekt „Museum4punkt0“. Einen bundesweiten Zusammenschluss aus mehr als 20 großen deutschen Museen, der durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) allein in diesem ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen