Signalkrebs auf dem Vormarsch : Kampf der Krebse in der Schlei: Eingeschleppte Art bedroht heimischen Verwandten

Avatar_shz von 07. September 2021, 16:31 Uhr

shz+ Logo
Schleifischer Jörg Nadler (li.) zeigt zwei Exemplare des amerikanischen Signalkrebses, Kai Lehmann vom Institut für nachhaltiges Ressourcenmanagement hält zwei Europäische Edelkrebse in den Händen.
Schleifischer Jörg Nadler (li.) zeigt zwei Exemplare des amerikanischen Signalkrebses, Kai Lehmann vom Institut für nachhaltiges Ressourcenmanagement hält zwei Europäische Edelkrebse in den Händen.

Experten hatten es für ausgeschlossen gehalten: Dennoch verbreitet sich der Europäische Edelkrebs seit Jahren immer mehr in der Schlei. Jetzt aber könnte ihm ein Verwandter aus Amerika zur echten Gefahr werden.

Schleswig | Es ist nicht weniger als eine kleine Sensation. Denn dass der Europäische Edelkrebs in der Schlei nun schon seit Jahren heimisch ist, hatten viele Experten lange nicht für möglich gehalten. Schließlich lebt er eigentlich ausschließlich im Süßwasser. Das Brackwasser des Ostseearmes scheint dem Schalentier allerdings gut zu bekommen, seine Bestände sind...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen