Gender-Verbot in Schleswig-Holstein : „Jetzt erst recht“ – Lornsenschülerinnen nehmen den „Gender-Fehler“ gern in Kauf

Avatar_shz von 27. Oktober 2021, 15:08 Uhr

shz+ Logo
Schulleiter Carsten Schmolling (v.l.), die Schülerinnen Svea Petersen und Anna Kern sowie Deutsch- und WiPo-Lehrer Lukas Diekhans gendern und halten den Gender-Erlass des Ministeriums für falsch.
Schulleiter Carsten Schmolling (v.l.), die Schülerinnen Svea Petersen und Anna Kern sowie Deutsch- und WiPo-Lehrer Lukas Diekhans gendern und halten den Gender-Erlass des Ministeriums für falsch.

Das Gendern gehört an der Lornsenschule zum Schulalltag. Den Erlass des Bildungsministeriums halten viele Schüler, Lehrkräfte und der Schulleiter für falsch. Aber die Schule ist dem Ministerium unterstellt.

Schleswig | Bildungsministerin Karin Prien hat Schulen in Schleswig-Holstein das Gendern per Erlass untersagt. Das bedeutet auch, dass Lehrkräfte die Verwendung des Gendersternchens in Klausuren oder Aufsätzen als Fehler werten müssen. Das Thema sorgt an der Lornsenschule in Schleswig für mächtig Aufregung. Denn viele der Jugendlichen und auch viele Lehrkräfte do...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen