Taarstedt/Schaalby : Gasleitung in Gefahr – an der Kreisbahntrasse müssen Bäume weichen

Avatar_shz von 07. April 2021, 16:35 Uhr

shz+ Logo
Inspektion der Gasleitung: Die Bürgermeister, darunter Wolfgang Hinz (Steinfeld, v.r.), Karsten Stühmer (Schaalby) und Peter Matthiesen (Taarstedt), lassen sich von Thorsten Jansen (2.v.li.) von der SH Netz erklären, wie die Baumwurzeln auf die Leitung einwirken.
Inspektion der Gasleitung: Die Bürgermeister, darunter Wolfgang Hinz (Steinfeld, v.r.), Karsten Stühmer (Schaalby) und Peter Matthiesen (Taarstedt), lassen sich von Thorsten Jansen (2.v.li.) von der SH Netz erklären, wie die Baumwurzeln auf die Leitung einwirken.

Weil ihre Wurzeln der Gashochdruckleitung zu nahe kommen, müssen Bäume auf der Kreisbahntrasse weichen.

Taarstedt | Die Aufregung war groß, als im vergangenen Jahr das Gerücht aufkam, dass entlang der Kreisbahntrasse zwischen Süderbrarup und Schleswig 400 Bäume gefällt werden müssen, weil deren Wurzeln die in der Trasse verlaufenden Gashochdruckleitung bedrohen. Weiterlesen: Geplante Baum-Fällungen: Bürgermeister Wolfgang Hinz will kämpfen Die Trasse soll ein ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen