Umweltschmutz in Fahrdorf : Malte Morgenstern sagt Kippen den Kampf an – Frank Ameis lobt Engagement

Avatar_shz von 04. August 2021, 16:28 Uhr

shz+ Logo
Drei mit Zigarettenkippen gefüllte Gläser haben Malte Morgenstern (M.) und Heidrun Lohmann in kurzer Zeit in Fahrdorf gesammelt. Bürgermeister Frank Ameis appelliert an die Bürger, keine Kippen in der Natur zu entsorgen.
Drei mit Zigarettenkippen gefüllte Gläser haben Malte Morgenstern (M.) und Heidrun Lohmann in kurzer Zeit in Fahrdorf gesammelt. Bürgermeister Frank Ameis appelliert an die Bürger, keine Kippen in der Natur zu entsorgen.

Achtlos weggeworfene Zigarettenstummel nerven Malte Morgenstern aus Fahrdorf. Deshalb geht der Sechsjährige durch seine Gemeinde und sammelt den Müll ein.

Fahrdorf | Sie gehören zum täglichen Bild in den Städten und Gemeinden, am Straßenrand, auf Gehwegen, an Stränden, an Parkplätzen und auf Grünflächen: Zigarettenstummel. Weggeschnippte Kippen sind weltweit das häufigste Abfallprodukt – und ein riesiges Müllproblem. Die wenigsten wissen, dass für das „Wegschnippen“ ein Bußgeld droht. Für den sechsjährigen Malte M...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen