Lockdown und Homeschooling : Mit Behinderung durch die Corona-Krise: Wie Hauke die Pandemie erlebt

Avatar_shz von 02. März 2021, 10:36 Uhr

shz+ Logo
Hauke ist oft draußen. Am liebsten mit seinem Hund „Bobby“.
Hauke ist oft draußen. Am liebsten mit seinem Hund „Bobby“.

Hauke ist 17 und lebt mit dem Fragilen-X-Syndrom. Der Lockdown stellt ihn und seine Familie vor große Herausforderungen.

Schleswig | „Hauke, magst du einmal kommen?“, ruft Bianca Butschkat ihrem Sohn entgegen. „Frau Liebelt ist am Telefon und möchte dich etwas fragen.“ Ich möchte wissen, wie es ihm geht und wie er die Pandemie erlebt. „Nein“, ruft Hauke. „Ich will nicht.“ Ich bin froh, dass seine Mutter ihm gut zuredet und er dann doch ans Telefon kommt. „Hallo?“, fragt Hauke. S...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen