Kommunen steuern Einwohnerpolitik : Bauplätze gibt es vorzugsweise für verdiente Einheimische

Avatar_shz von 28. Juli 2021, 14:44 Uhr

shz+ Logo
Das Fahrdorfer Baugebiet Bytstelle wird um 30 Grundstücke erweitert. Zum Zuge kamen zuerst Einheimische, die auch ehrenamtlich tätig sind.
Das Fahrdorfer Baugebiet Bytstelle wird um 30 Grundstücke erweitert. Zum Zuge kamen zuerst Einheimische, die auch ehrenamtlich tätig sind.

Bei der Vergabe von Bauplätzen überlassen Kommunen nicht mehr viel dem Zufall – bevorzugt werden oft Einheimische, in Fahrdorf spielt sogar ehrenamtliche Arbeit eine Rolle.

Schleswig | Der Traum vom eigenen Haus ist aktueller denn je. Die Zinsen sind immer noch auf einem Tiefststand – da ist es kein Wunder, dass Baugrundstücke gesucht sind. Aber die sind nicht immer ganz einfach zu bekommen – Kommunen, die Baugebiete ausweisen, sind nämlich wählerisch geworden und bevorzugen als Käufer entweder verdiente Einheimische, junge Familien...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen