Flüchtlinge aus Afghanistan : Kein Platz in Haddeby – Amt will notfalls Wohnraum beschlagnahmen

Avatar_shz von 26. August 2021, 14:10 Uhr

shz+ Logo
2016 investierte die Gemeinde Fahrdorf in den Bau von Wohnungen, der zur Unterbringung von Schutzsuchenden genutzt wird.
2016 investierte die Gemeinde Fahrdorf in den Bau von Wohnungen, der zur Unterbringung von Schutzsuchenden genutzt wird.

Das Amt Haddeby rechnet in den nächsten Wochen mit der Zuweisung von Flüchtlingen aus Afghanistan. Für die gibt es aber keinen Wohnraum. Notfalls werde es zu Beschlagnahmen kommen, teilt das Amt mit.

Busdorf | Das Amt Haddeby steht vor einer großen Herausforderung. „Wir haben ein Problem, denn wir haben schlichtweg keinen Wohnraum. Durch die angespannte Lage in Afghanistan müssen wir mit der Zuweisung von weiteren Flüchtlingen rechnen. Den haben wir aber nicht“, erklärte Fachdienstleiter Daniel Drews in der Sitzung des Amtsausschusses. „Wir haben keine ande...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen