zur Navigation springen

Bürgermeisterwahl Schleswig : 61,4 Prozent für Arthur Christiansen

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Schleswig hat einen neuen Bürgermeister. Es ist Dr. Arthur Christiansen. Bei der Stichwahl am Sonntag setzte sich der Kandidat von SPD, SSW und Grünen mit 61,4 Prozenz gegen Frank Neubauer von der CDU durch.

Die Schleswiger Bürgermeisterwahl hat einen strahlenden Sieger. Er heißt Dr. Arthur Christiansen. In der Stichwahl entschieden sich 61,4 Prozent der Wähler für den Kandidaten von SPD, SSW und Grünen. Der CDU-Ortsvorsitzende Frankl Neubauer erhielt 38,6 Prozent.

Die Tendenz war schnell klar. Schon um 18.15 Uhr, eine Viertelstunde nach Schließung der Wahllokale, lief aus dem Wahlbezirk St.-Jürgen-Schule das erste Ergebnis ein: 59,6 Prozent für Christiansen. Es war ein Bezirk, bei dem Christiansen im ersten Wahlgang mit 42.1 Prozent leicht unterdurchschnittlich abgeschnitten hatte. Am Ende entschied der bisherige Bürgermeister der Gemeinde Handewitt 13 der 14 Wahlbezirke für sich. Nur in der Mensa der Dannewerkschule lag sein Gegenkandidat Frank Neubauer von der CDU hauchdünn vorn.

Die Wahlbeteiligung lag bei 42,5 Prozent. Beim ersten Wahlgang vor vier Wochen - parallel zur Bundestagswahl - hatten noch 66,8 Prozent der Schleswiger ihre Stimme abgegeben.

Im ersten Wahlgang hatte Christiansen 45,4 Prozent der Stimmen erhalten. 22,1 Prozent hatten für Neubauer gestimmt. Damit waren beiden in die Stichwahl eingezogen. Amtsinhaber Thorsten Dahl war mit 21,6 Prozent ebenso ausgeschieden wie Ingo Harder von der Wählergemeinschaft BfB mit 6,5 Prozent und der unabhängige Bewerber Ronny Haardt mit 4,6 Prozent.

Der neue Bürgermeister tritt sein Amt am 21. Januar 2014 an und ist dann Chef der Stadtverwaltung mit rund 300 Mitarbeitern.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Okt.2013 | 19:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen