zur Navigation springen
Schleswiger Nachrichten

23. Oktober 2017 | 18:18 Uhr

Tarp/Kropp : 6000 Euro für Typisierungsaktion

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Einahmen aus einem Benefizkonzert für die an Leukämie erkrankte 16-jährige Tarper Schülerin Laura gehen an die Deutsche Knochenmarkspenderdatei. Denn: Pro Person, die ihr Blut am kommenden Sonntag in Kropp registrieren lässt, fallen 50 Euro an.

shz.de von
erstellt am 18.Feb.2014 | 07:45 Uhr

Viele Menschen hatten es gemeinsam zu einem Erfolg werden lassen: In der Tarper Treenehalle II fand am Sonntag ein Benefizkonzert statt, mit dessen Einnahmen die Typisierungsaktion für Laura Knop bezahlt werden soll. Die Schülerin der Alexander-Behm-Schule wird heute 15 Jahre alt und leidet an MDS, einer Erkrankung des blutbildenden Systems. Sie braucht dringend eine Knochenmarkspende.

Als ihre Erkrankung vor einigen Wochen bekannt wurde, setzte sich eine regelrechte Lawine in Bewegung. Schüler, Lehrer, Sportler der HSG Tarp-Wanderup, Bürger – alle wollten helfen. Mit dem Konzert sollte zum einen darauf aufmerksam gemacht werden, dass am Sonntag, 23. Februar, von 11 bis 17 Uhr im Gasthaus Bandholz in Kropp die Typisierungsaktion stattfindet, und zum anderen Geld gesammelt werden, damit diese überhaupt erfolgen kann. Denn pro Person, die ihr Blut bei der Deutschen Knochenmarkspenderdatei registrieren lässt, fallen 50 Euro an.

Mehr als 700 Einlassbänder wurden für das Konzert verteilt, bei dem die Hamburger Blueslegende Abi Wallenstein, Frank Grube und Freunde, Simon Glöde, Rasmus Hoffmeister und Laura Kattan sowie die Band „SIM-Special“ auftraten. Die meisten Besucher steckten dafür Papiergeld in die Sammelbox. Großen Anteil am Zustandekommen des Abends hatte Musiklehrer Gernot Voit. Er hatte seine guten Beziehungen spielen lassen. Schulleiter Gerhard Kirschstein sauste förmlich durch die Zuschauerreihen, um bei einer „amerikanischen Versteigerung“ ein von allen auftretenden Musikern unterzeichnetes Plakat zu Geld zu machen. Auch Laura bekam ein Plakat als Andenken. Über 6000 Euro wurden mit dem Konzert gesammelt. „Das ist umwerfend, danke an alle, die gespendet haben“, so Kirschstein.

Für Laura war der ganze Rummel „gut zu ertragen“, wie sie sagte. „Das alles ist wirklich toll.“ Sie freut sich, dass mit der Typisierungsaktion nicht nur ihr geholfen wird, sondern sicherlich auch anderen Menschen. Ihre Mutter Walburga, die während des dreieinhalbstündigen Konzerts mehrere Taschentücher benötigte, sagte: „Es ist unbeschreiblich, ich bin total ergriffen.“ Jetzt heiße es Daumen drücken, dass mit der Aktion am Sonntag ein Spender gefunden wird.

Kirsten Ritscher, eine der Organisatorinnen der Aktion in Kropp, spricht von einer großen Veranstaltung. Viele Firmen hätten ihre Unterstützung zugesagt. So gibt es eine Tombola mit rund 1000 Preisen. Die Firma Gorzelniaski sponsert einen Bus-Shuttle, für den man sich von 9 bis 12 Uhr im Amt Oeversee anmelden muss (0 46 38 / 88 32). Weitere Infos zum Shuttle und zur Typisierungsaktion auf www.laura-will-leben.de.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen