zur Navigation springen

alternative Tierheilkunde : 500 Tiermediziner zu Gast in Schleswig

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Dritter Veterinär-Kongress im Waldschlösschen. Verleihung der Verdienstmedaille an Dr. Friedrich Röcken.

shz.de von
erstellt am 10.Feb.2014 | 07:45 Uhr

„Das ist eine besondere Auszeichnung für unsere Stadt. Die Sache mit der Verdienstmedaille macht es noch charmanter“, sagte Bürgermeister Arthur Christiansen in seinem Grußwort vor rund 500 Tiermedizinern. Die hatten sich am Sonnabend beim schleswig-holsteinischen Tierärztetag im Schleswiger Waldschlösschen eingefunden. Das Hotel war damit – nach 2010 und 2012 – bereits zum dritten Mal Gastgeber der Veranstaltung.

Tierärzte aber auch tiermedizinische Fachangestellte, Tierarzthelfer sowie Aussteller nahmen an der Fortbildung, zu der Referenten aus ganz Deutschland eingeladen waren, teil. Eingeladen hatte die Tierärztekammer Schleswig-Holstein unter Mitwirkung mehrerer tierärztlicher Verbände.

Präsentationen und Vorträge rund um das Thema Tierheilkunde standen im Mittelpunkt der Fortbildung. Unter anderem beschäftigte sich Prof. Dr. Dr. Johann Schäffer aus Hannover in seinem Vortrag „Der Tierarzt behandelt, die Natur heilt“ mit der Renaissance der Heilpflanzentherapie in der Tierheilkunde.

Als treibender Motor sowohl bei der Ideengebung als auch als Koordinator und gute Seele der Veranstaltung engagiert sich seit Jahren vor allem der Schleswiger Tierarzt Dr. Friedrich Röcken (56). Anscheinend mit Erfolg: Die Teilnehmer fühlen sich ganz offenbar in Schleswig pudelwohl. Für seinen „umfangreichen Einsatz zum Wohle der Weiterbildung in der Tiermedizin“ gab es für Röcken nun auch die Verdienstmedaille der Tierärztekammer als besondere Auszeichnung. „Neben seiner Praxistätigkeit, seiner eigenen Weiterbildung und seinem Einsatz für uns im Land ist Dr. Friedrich Röcken als Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kleintiermedizin in der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft und dadurch weit über unsere Landesgrenzen hinaus aktiv und hoch angesehen“, sagte Dr. Jens-Peter Greve, Präsident der Tierärztekammer Schleswig-Holstein. Röcken habe sich um das Ansehen und die Entwicklung des tierärztlichen Berufes verdient gemacht. „Dafür sagen wir heute Danke.“

Auch Regierungsveterinärdirektor Dr. Ulrich Bettin (62) aus Neumünster wurde mit der Verdienstmedaille ausgezeichnet. „In seiner unaufgeregten Art hat Ulrich Bettin der Arzneimittelkontrolle im Lande ein hohes Ansehen verschafft und wesentlich zum Berufsfrieden im Land beigetragen“, dankte Greve in seiner Laudatio.

Schleswigs Bürgermeister Arthur Christiansen, der den Kongress aufmerksam verfolgte, gratulierte den beiden ausgezeichneten Tierärzten, die sich bescheiden aber sichtlich gerührt zeigten.







Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen