250 Schützen kämpften um Pokale

Die Sieger des Gedächtnis-Pokalschießens mit Spartenleiter Edgar Petersen (2. von links).  Foto: Staritz
Die Sieger des Gedächtnis-Pokalschießens mit Spartenleiter Edgar Petersen (2. von links). Foto: Staritz

Avatar_shz von
24. August 2012, 03:59 Uhr

Idstedt | Jedes Jahr führen die Sportschützen des VfL Eiche Idstedt/Neuberend eine Großveranstaltung durch: das Idstedt-Gedächtnis-Pokalschießen. Unter der Schirmherrschaft der Idstedt-Stiftung erinnert der Verein damit an die blutigste Schlacht nördlich der Elbe, als vor 162 Jahren schleswig-holsteinische und dänische Soldaten bei Idstedt gegeneinander kämpften. Heute nutze man die Erinnerung, um aufzuzeigen, dass Krieg niemals ein geeignetes Mittel zur Durchsetzung von Interessen sei und dass man sich freue, mit Freunden in Frieden leben zu dürfen, sagte Stiftungs-Vorstandsmitglied Hans-Werner Staritz bei der Preisverleihung auf dem Schießstand.

An dem Wettbewerb beteiligten sich 170 Schützen in 46 Mannschaften aus 21 Vereinen von Eckernförde bis Süderstapel. Außerdem traten auf der 100-Meter-Anlage 79 Schützen aus der Region zwischen Kiel bis Rendsburg mit der Kleinkaliberbüchse zu "100 Schuss stehend aufgelegt" an. Den von der Gemeinde Idstedt gestifteten Pokal als bester Einzelschütze gewann mit 994 Ringen Helmut Probst aus Tarp.

Weitere Gewinner in den verschiedenen Altersdisziplinen waren Waltraut Mürmann (Süderstapel, 970 Ringe), Hans Peter Hansen (Hollmühle, 983), Peter Weinreich (Hubertus Kiel, 992), Elke Vollhey (Norderbrarup, 971), Gert Heydemann (Tarp, 992), Helga Jansen (Langstedt, 972) und Inge Iwers (Süderstapel, 971). Mannschaftspokale errangen die Sportschützen Süderstapel (2913), der SV Tarp II (2971) sowie der TSV Ostenfeld (2906), der als Zweitplatzierter in seiner Klasse davon profitierte, dass die besseren Sportschützen aus Idstedt als Gastgeber vom Pokalgewinn zurücktraten.

Sieger beim Gedächtnis-Pokalschießen wurden: Jan-Henrik Carstensen (Bök lund, 148), Janik Thomsen (Norderbrarup, 172), Rene Hanno (Norderbrarup, 188), Bente Andresen (Handewitt, 193), Andreas Scholz (Bök lund, 164), Nico Holmer (Bök lund, 171), Axel Holmer (Bök lund, 186), Irene Manikus (Fahrdorf, 183), Hans Peter Hansen (Hollmühle 192), Hartmut Jansen (Langstedt, 186) und erneut Gert Heydemann mit dem Sportgewehr (Tarp, 194). Mit elektronischer Zehntelwertung gewannen Heidi Gottburg-Emcke, Ellingstedt (208,8), Michael Koos, Sportschützen Am Dannewerk (207,8), Gert Heydemann, Tarp (210,3) sowie Helmut Schinck, Eckernförde (208,9).

In der Mannschaftswertung siegte der SV Norderbrarup bei den Schülern (416) und in der Jugendklasse (538). Bei "Freihand offene Klasse" gewann die HSG Handewitt (541), bei "Damen Altersklasse" der SV Ellingstedt (614,8), bei den Altersschützen die Sportschützen Am Dannewerk (619,3), bei Senioren der SV Tarp II (614,7) und bei den Senioren C der 1. Eckernförder SV (611,4).

Die Mannschaftspokale mit der Luftpistole gewannen die Böklunder Sportschützen (Jugend 453, offene Klasse 529), mit dem KK-Sportgewehr bei den Seniorinnen die Sportschützen Fahrdorf (545), bei den Altersschützen der SV Hollmühle (566), bei Senioren A 1 der SSV Langstedt (556) sowie bei den Senioren A 2 der SV Tarp (554).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen