zur Navigation springen

Rauch in der Luft : 250 Jugendliche machen Schleswiger Königswiesen zum Pfadfinderlager

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Zahlreiche Pfadfindergruppen aus dem ganzen Kreisgebiet und viele Besucher, darunter vor allem Familien mit Kindern, wollten beim bunten Spektakel im spannenden Abenteuerland auf den Königswiesen in Schleswig dabei sein.

von
erstellt am 16.Sep.2013 | 07:45 Uhr

Über der Stadt lag am Sonnabend ein leichter Geruch von Rauch, denn zu einem Pfadfinder-Treffen gehört immer ein ordentlich geschürtes Lagerfeuer. Und davon gab es vor und in den geräumigen Jurten und Kohten, den traditionellen Pfadfinder-Zelten, reichlich. Rund 250 Pfadfinder aus dem ganzen Kreisgebiet und zahlreiche Besucher, darunter viele Familien mit Kindern, wollten beim bunten Spektakel im spannenden Abenteuerland auf den Königswiesen dabei sein. Zu den Gästen gehörten unter anderen auch Pröpstin Carmen Rahlf, Kreispräsident Ulrich Brüggemeier und Schleswigs Bürgervorsteher Eckhard Haeger.

Allenthalben waren kleine und große „Pfadis“ aus mehr als einem Dutzend Stämmen emsig dabei, den Besuchern ihre fürsorgliche Gemeinschaft mit einem umfangreichen Programm zu präsentieren. Dabei hatten sie selbst jede Menge Spaß. Die Pfadfindergruppen aus Schleswig, Kropp, Haddeby, Schaalby, Struxdorf, Taarstedt, Nübel, Harrislee, Eggebek, Norderbrarup, Grundhof, Munkbrarup, Großsolt, Sterup, Tolk, Husby und der Wiesharde gestalteten den Tag. Die Vielfalt der Gruppen offenbarte sich in den farbenfroh bestickten grünen Hemden.

In ihrer Gemeinschaft ergänzten sich die Stämme mit unterschiedlichen Talenten und kreativen Gaben – und damit gab es für die Besucher des zweiten Treffens in Schleswig viel zu entdecken: Die „Pfadis“ aus Großsolt und Kleinsolt waren mit viel handwerklichem Geschick am Bau des Großgrills dabei. Rund 30 knusprige Brathähnchen schmorten an dem Stangen-Konstrukt. Auch in ihrer selbsthergestellten Eisenpfanne im XXL-Format schmurgelten kiloweise Gemüse und Riesenportionen an Reis.

Indes unterhielten die Pfadfinder aus Kropp und Haddeby auf der Bühne oder im Kirchenzelt musikalisch mit Gesang und Gitarre. Eisen am Feuer schmieden, Holz drechseln, Speckstein schleifen, eine Fahrt mit dem Kanu oder eine Balance-Tour auf den Seilen im Klettergarten – die Angebote kamen bei allen Besuchern gut an.

Seit 20 Jahren sind die Gemeindepfadfinder in die Kinder- und Jugendarbeit im Kirchenkreis Schleswig-Flensburg eingebunden. Darüber hinaus existiert die internationale Pfadfinderbewegung, die von Robert Baden-Powell aus England 1907 ins Leben gerufen wurde.

Wer Kontakt zu den Pfadfindern seiner Kirchengemeinde aufnehmen möchte, meldet sich bei Kirchenkreis-Koordinatorin Andrea Stoltenberg unter der Telefonnummer 04642/911132 oder bei den Pastoren der Gemeinden.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen