zur Navigation springen

süderbrarup : 2000 Euro für den „Moonlightsport“

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Die Hypovereinsbank Süderbrarup unterstützt das Projekt des Kriminalpräventiven Rates Süderbrarup. Gemeinsame Spiel- und Sportaktivitäten sollen Sauforgien und Straftaten verhindern.

shz.de von
erstellt am 16.Okt.2013 | 07:45 Uhr

Mit einem Spendenscheck über 2000 Euro unter dem Arm besuchte Ralph Schmidt, Filialleiter der HypoVereinsbank Süderbrarup, den „Moonlightsport“ in der Claus-Jeß-Halle am Süderbraruper Marktplatz. Diese Veranstaltung ist ein offenes Sportangebot des Kriminalpräventiven Rates des Amtes Süderbrarup. Es soll Jugendlichen am Wochenende eine Alternative zur Freizeitgestaltung bieten. Insbesondere soll es von Sauforgien, Händeleien und Straftaten abhalten. Es wird von der Jugendpflege, den Sportvereinen, den Jugendhilfeeinrichtungen und von der HypoVereinsbank betreut.

„Unsere Bank fördert im Rahmen ihrer sozialen Verantwortung für die Region das soziale Engagement unserer Mitarbeiter“, erklärte Schmidt. Norbert Becker, Siegrid Jacobi, Kevin Beeck und Madita Petersen würden sich regelmäßig am „Moonlightsport“ beteiligen. Die HypoVereinsbank fördere solche ehrenamtlichen Aktivitäten mit 500 Euro pro Jahr für den entsprechenden Verein oder die entsprechende Organisation. Außerdem gewährten sie dafür ihren Mitarbeitern bis zu zwei Tage Sonderurlaub. Doch die jetzt übergebenen 2000 Euro stammten aus dem Programm „Wir für die Region“. Diese Summe würde von seiner Bank jährlich 50-mal in ganz Deutschland verteilt. Und die Filiale Süderbrarup habe es erreicht, dass die Jugendpflege Süderbrarup zum zweiten Mal nach 2012 diese Spende erhalten habe, so Schmidt. Jugendpfleger Jean-Claude Stutz dankte für die Spende, die für Anschaffungen außerhalb der Reihe genutzt werden soll.

Danach ging der „Moonlightsport“ weiter, der an jedem zweiten Sonnabend im Monat von 21 bis 23 Uhr in der Claus-Jeß-Halle am Marktplatz von Süderbrarup stattfindet. Das Programm legen die Teilnehmer selbst fest. An diesem Abend wurde unter Anleitung von Carmen Becker Zumba getanzt. Und auf dem anderen Spielfeld tobten sich die Fußballer aus.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen