BRandserie in Schleswig : 19-Jähriger legt Teilgeständnis ab

Flammen schlagen aus dem leer stehenden Hertie-Gebäude, brennende Müllcontainer, acht abgefackelte Dienstwagen der Nospa: In der Nacht zu Dienstag war in Schleswig offenbar ein Serien-Brandstifter unterwegs.
Flammen schlagen aus dem leer stehenden Hertie-Gebäude, brennende Müllcontainer, acht abgefackelte Dienstwagen der Nospa: In der Nacht zu Dienstag war in Schleswig offenbar ein Serien-Brandstifter unterwegs.

Am Tag nach der Serie von Bränden in der Schleswiger Innenstadt hat die Kriminalpolizei erste Ermittlungsergebnisse.

von
09. Oktober 2013, 14:04 Uhr

Nach der Brandserie in der Schleswiger Innenstadt konzentrieren sich die Ermittlungen der Kriminalpolizei nun auf zwei junge Männer im Alter von 17 und 19 Jahren. Sie waren in der Nähe eines Tatorts angetroffen worden. Wie die Kripo jetzt mitteilte, hat der ältere der beiden bereits gestern ein Teilgeständnis abgelegt. Unter anderem räumte er die Brandstiftung am Hertie-Gebäude an. Ob er etwas zu den acht angezündeten Autos am Kleinen Baumhosgang gesagt hat, teilte die Polizei bisher nicht mit.

Die beiden Tatverdächtigen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

Die Kripo hatte unter Bildung mehrerer Trupps an den verschiedenen Brandorten schnell die Ermittlungen aufgenommen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen