zur Navigation springen

Handewitt : 1000 Feuerwehrleute im Belastungstest

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Kreisfeuerwehrmarsch: 107 Gruppen mit insgesamt 996 Teilnehmern aus dem gesamten Kreisgebiet ziehen am Sonnabend durch Handewitts Straßen.

shz.de von
erstellt am 15.Mai.2014 | 12:00 Uhr

Ein enormer Strom von Feuerwehrleuten wird am Sonnabend zwischen der Schule in Weding und dem Schulzentrum in Handewitt die Wege und Straßen fluten. 107 Gruppen mit insgesamt 996 Teilnehmern aus dem gesamten Kreisgebiet haben für die 38. Auflage des Kreisfeuerwehrmarsches gemeldet, einer Veranstaltung, die zum zweiten Mal nach 1990 in Handewitt stattfindet. „Wir treten als Einheit von 300 Personen an“, betont Gemeindewehrführer Frank Thiel. Denn nicht eine einzelne Wehr, sondern die Gemeindewehr Handewitt mit fünf Ortswehren und zwei Jugendabteilungen fungiert als Ausrichter.

„Formal gesehen handelt es sich bei dem Marsch um einen Belastungstest in Einsatz-Schutzkleidung“, erklärt Frank Thiel. Im Vergleich zum letzten Mal wurden die Vorschriften gelockert. Das Tragen eines Helms ist nicht mehr Pflicht, und auch die Stiefel, die in der Vergangenheit für zahlreiche Blasen sorgten, sind nicht mehr vorgeschrieben. Ein weiteres Motiv für diesen „flotten Spaziergang“ ist eine Art von Feuerwehr-Tourismus: Die Blauröcke lernen die Einsatzgebiete anderer Wehren kennen und tauchen ins Territorium der Ortswehren von Weding, Haurup-Hüllerup und Handewitt ein.

Das Knowhow steuert der Kreisfeuerwehrverband bei. Er übernimmt die Abrechnung, half bei der Genehmigung der Strecke und stellte die Beschilderung zur Verfügung. „Trotzdem ist das alles kein Kinkerlitzchen“, berichtet Frank Thiel von seit Ende des letzten Jahres laufenden Vorbereitungen. Am Tag selbst wird eine Hundertschaft aus den Handewitter Wehren als Helfer auf den Beinen sein. Deshalb haben die Gastgeber selbst nur eine Gruppe am Start.

Die Teilnehmer treffen sich am Schul- und Sportzentrum in Handewitt und werden mit Bussen nach Weding befördert. Dort geht es ab 8 Uhr auf die zehn Kilometer lange Strecke. Eine Pause gibt es am Feuerwehrgerätehaus Haurup. Über Hüllerup führt der Weg durch den Staatsforst nach Handewitt. An der Flensburger Straße, kurz vor der Einmündung in die B 200, sowie in Hüllerup und auf der Handewitter Osterstraße muss mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden, ehe gegen 12.30 Uhr alle Starter im Ziel sein werden.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen