Ein Artikel der Redaktion

Altlastensanierung in Schleswig Verseuchtes Wikingeck: Der Kreis will den Bund mit Rechtsgutachten überzeugen

Von Stephan Schaar | 22.12.2022, 17:02 Uhr

Nachdem das Bundesverkehrsministerium nur noch einen minimalen Anteil der Sanierungskosten für das Schleswiger Wikingeck übernehmen will, versucht der Kreis jetzt mit einem Rechtsgutachten die Verpflichtung des Bundes zu beweisen. Der geplante Sanierungsstart 2023 steht weiter auf der Kippe.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf shz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiobeitrag
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 2,49 €/Woche