Ein Artikel der Redaktion

Altlastensanierung in Schleswig Verseuchtes Wikingeck: Sütterlin-Waack und Goldschmidt schreiben an Verkehrsminister Volker Wissing

Von Martin Engelbert | 04.01.2023, 14:02 Uhr | Update am 04.01.2023

Im Streit um die Übernahme der Sanierungskosten für das mit Altlasten verseuchte Wikingeck in Schleswig haben Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack und Umweltminister Tobias Goldschmidt einen Brief an Bundesverkehrsminister Volker Wissing geschrieben. Sie fordern, dass der Bund seine bereits getätigten Zusagen einhält.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf shz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiobeitrag
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 2,49 €/Woche