Ein Artikel der Redaktion

Schuby Schwerverletzter bei Unfall am Kreisverkehr

Von Redaktion shz.de | 30.12.2014, 11:25 Uhr

Ein 36-jähriger kam mit seinem Kastenwagen von der Fahrbahn ab, überfuhr die Kreisverkehrinsel, durchschlug eine Leitplanke und kam in einem abfallenden Knick auf der Seite zum Liegen.

Es geschah am Montagabend um kurz vor Mitternacht auf der B 201 beim Kreisverkehr an der Autobahn-Auffahrt in Schuby: Ein 36-jähriger kam mit seinem Kastenwagen von der Fahrbahn ab, überfuhr die Kreisverkehrinsel, durchschlug eine Leitplanke und kam in einem abfallenden Knick auf der Seite zum Liegen. Der Unfallfahrer verletzte sich dabei schwer, kletterte dennoch aus seinem Kastenwagen und suchte in einiger Entfernung nach Hilfe. Beamte aus der nahe gelegenen Autobahnpolizeistation fuhren kurz darauf zufällig an der Unfallstelle vorbei. Ersthelfer waren bereits am Unfallfahrzeug, konnten aber niemanden antreffen, bis der Unfallfahrer - offenbar angelockt vom Blaulicht - zur Unfallstelle zurückkehrte. Den Polizisten fiel auf, dass er stark nach Alkohol roch. Ein Atemalkoholtest zeigte über 1,9 Promille an. Der Mann wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen.

Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Der Kastenwagen wurde durch ein Abschleppunternehmen von der Unfallstelle geborgen. Der 36-jährige wird sich in einem Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs zu verantworten haben.