Ein Artikel der Redaktion

Süderbrarup Nachwuchssorgen beim DRK

Von ql | 11.03.2009, 04:59 Uhr

Bei der Jahresversammlung des DRK Süderbrarup beschwor der Vorsitzende Konrad Maibaum die Grundsätze des Rot-Kreuz-Gedankens. Die Ehrung langjähriger Mitglieder nutzte er, um eindringlich zur Nachwuchswerbung aufzurufen.

Das Deutschen Rote Kreuz helfe unparteiisch, erinnerte der Ortsvorsitzende Konrad Maibaum auf der Jahresversammlung des DRK Süderbrarup an die zweite Leitlinie der Organisation. "Wir gehen nicht zur freiwilligen Hilfeleistung hinaus in die Welt, sondern wir versuchen, hier vor Ort Hilfe zu leisten", rief er den ehrenamtlichen Helfern zu. Das sei Hilfe durch persönlichen Einsatz, durch finanzielle oder sachliche Zuwendungen, durch Gespräche und im Rahmen des Miteinanders. Jeder solle dabei über sein persönliches Engagement nachdenken. Denn das Dorf werde größer, die Zahl der Helferinnen und Helfer immer kleiner, so Maibaum.

Bürgermeister Johannes-Peter Henningsen regte an, diesen Gedanken weiter zu tragen: "Tun sie Gutes und erzählen Sie es weiter. Viele wissen nicht, welche wertvolle Arbeit hier geleistet wird."

Seniorenbeiratsvorsitzender Jürgen Plundke griff den Gedanken für seine Arbeit auf, da Senioren so viel Selbstständigkeit wie möglich wollten und man deshalb die Barrierefreiheit als Basis in das Gedankengut der Planer einbringen müsse.

Für siebzigjährige DRK-Zugehörigkeit wurde Hildegard Zimmermann geehrt. Sie begann 1939 als DRK-Helferin in Stettin, wo sie bis zum Ende des Krieges Evakuierungstransporte begleitete und leitete. Danach half sie lange Jahre in einer Sanitätsdienststelle. Im Ortsverein Süderbrarup baute sie die Kegelgruppe mit auf.

Christine Jordt erhielt Nadel, Urkunde und Blumenstrauß für 25 Jahre Mitgliedschaft. Käthe Hamann konnte die gleiche Ehrung nicht persönlich empfangen.

Blutspendeaktionen werden am 15. Mai und am 18. September angeboten. Am 16. Mai wird eine Einweisungsveranstaltung für den Defibrillator angeboten. Und die obligatorische Fahrradtour findet wieder zu Christi Himmelfahrt statt.

Höhepunkt des Jahres soll das Jubiläum zum 75-jährigen Bestehen am 26. und 27. September werden.