Anzeige: Wilderei in Boren : Zum Verschenken oder Selbstgenießen: Regionales Wildfleisch zu Weihnachten

Das Hegen und Jagen von Wild in ihrem eigenen, heimischen Revier ist die Passion der Besitzer der Wilderei in Boren.

Das Hegen und Jagen von Wild in ihrem eigenen, heimischen Revier ist die Passion der Besitzer der Wilderei in Boren.

Wie wäre es dieses Jahr einmal mit heimischem Wild statt der üblichen Gans zu Heiligabend? Die Wilderei in Boren bietet ein breites Angebot an verschiedenen Sorten und Stücken – portioniert für Singles und Großfamilien.

Avatar_shz von
18. November 2019, 00:01 Uhr

Boren | Wilderer sind sie natürlich nicht: Jan Hansen und Andreas Book, Jäger und Geschäftsinhaber der Wilderei in Boren, hatten einen ganz anderen Gedanken bei der Namensfindung: „Unser Geschäftsname ist eine freie Zusammensetzung aus den Wörtern „Wild“ und „allerlei“ und soll unsere breite Produktpalette wiederspiegeln“, so Andreas Book. Seit 2013 stehen er und sein Geschäftspartner für frisches Wildfleisch von erstklassiger, regionaler Herkunft und Verarbeitung. Ihre Produkte werden kontrolliert gereift, küchenfertig zugeschnitten, um dann vakuumiert und tiefgekühlt verkauft zu werden. Das Angebot umfasst die besten Stücke vom Wild – sei dies vom Reh bis hin zum Wildschwein: Filets, Steaks, Braten, Keulen, Carrées, Gulasch, Mettwurst, Sauerfleisch, Schinken und saisonale Grillspezialitäten.

Ihr kleines Ladengeschäft haben die beiden passionierten Jäger auf die Beine gestellt, um heimisches Wildfleisch für Jedermann erhältlich zu machen. „Viele haben den Wunsch, Wildfleisch aus der Region zu kaufen – doch im Supermarkt stammt es meist aus anderen Ländern und nicht jeder kennt einen Jäger, über den man es direkt beziehen könnte“, erklärt Andreas Book. „Das wollten wir ändern.“ Zu ihren Werten zählen leidenschaftliches Qualitätsbewusstsein, kompromisslose Frische und natürlich die regionale Verbundenheit. Mit ihren Produkten gehen sie noch weiter auf die individuellen Wünsche und Bedürfnisse ihrer Kunden ein: „Wir können in unserem Laden Portionen für den Single bis zur größeren Gesellschaft anbieten. Wer also zu zweit ein leckeres Wild-Menü zubereiten möchte, der braucht sich bei uns keine ganze Keule zu kaufen. Wir haben dann die adäquate Menge parat.“

Eine geschmorrte Hirschkeule zu Weihnachten ist auch für Hobbyköche ein Kinderspiel.
Adobe Stock

Eine geschmorrte Hirschkeule zu Weihnachten ist auch für Hobbyköche ein Kinderspiel.

 

Keine Angst vor Wild(gerichten)

Bei dem Gedanken an ein weihnachtliches Wildmenü gerät Jan Hansen ins Schwärmen. Vor allem darüber, wie einfach und unkompliziert die Zubereitung ist. „Da braucht man kein Sternekoch zu sein, denn mit den herkömmlichen und bodenständigen Koch- und Bratverfahren bekommt man aufgrund des extrem geringen Fettanteils und des speziellen Wildgeschmacks immer eine Mahlzeit, mit der für unsere Ware charakteristisch und äußerst schmackhaften und erwähnenswert zarten Note hin.“ Die richtige Würze erhält das Wildfleisch mit der hausgemachten Gewürzmischung „Wildwiese“, die ebenfalls gut zu Rind oder Geflügel passt. Doch nicht nur für das festliche Mittag- oder Abendessen findet man leckere Wildspezialitäten bei der Wilderei. Für Naschkatzen gibt es den Honig „Wildbiene“ und für den herzhaften Frühstücker stehen Wildleber- oder -mettwurst sowie -schinken zur Auswahl.

Ausprobieren, genießen und verschenken: Wildtag in Boren am 15. Dezember

Wem jetzt schon das Wasser im Mund zusammengelaufen ist, der kann am dritten Advent zwischen 10 und 17 Uhr in der Wilderei vorbeischauen und sich selbst oder anderen etwas gönnen. „Neben einem Einblick ins Geschäft bieten wir auf dem Hofplatz bei guter Laune und entsprechender Stimmung unser Grillfleisch, Punsch und dazu einen Weihnachtsbaumverkauf an. Und wer weiß, vielleicht sucht sich der eine oder andere auch schon seinen Weihnachtsbraten im Geschäft aus“, erklärt Jan Hansen. Damit man diese Leckereien auch an Freunde und Familie weiterverschenken kann, bietet die Wilderei Präsentkörbe an, die entweder bereits mit einer exklusiven Auswahl gefüllt sind oder individuell zusammengestellt werden können. Besonders beliebt ist neben dem Wildfleisch der hausgemachte Kräuterlikör „Wilderer“ nach eigener Rezeptur sowie der Wildbeerenlikör „Wilderin“.

Wildtag bei der Wilderei in Boren: Alle Infos auf einen Blick

Was? Wildtag
Wann? 15. Dezember 2019 von 10 bis 17 Uhr
Wo? Wilderei
Mühlenholz 1a
24392 Boren (Ortsteil Lindau)
Öffnungszeiten Montags von 10 bis 13 Uhr
Freitags von 15:30 bis 19 Uhr
Kontakt Telefon: 0172 1883888
E-Mail: info@wilderei.eu
Webseite: www.wilderei.eu
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert