Zum Kneipp-Geburtstag in die kalte Ostsee

Weder Kälte, Wind noch Regen machten den Kindern und Erwachsenen beim Kneippen in der Ostsee etwas aus. Foto: Barz
Weder Kälte, Wind noch Regen machten den Kindern und Erwachsenen beim Kneippen in der Ostsee etwas aus. Foto: Barz

Kinder gedachten am Strand von Wackerballig des "Wasserdoktors"

Avatar_shz von
20. Mai 2011, 07:50 Uhr

Gelting | Der 190. Geburtstag des "Wasserdoktors" Sebastian Kneipp - er wurde am 17. Mai 1821 in Stephansried/Oberschwaben geboren - war für die 50 Kinder und Betreuer des Geltinger ADS-Kneipp-Kindergartens der Grund für ein Kneippbad in der Flensburger Förde am Strand von Wackerballig. Da machte es auch nichts, dass es regnete und der Wind kräftig von Westen blies: Das gemeinsame Kneippbad fand statt. Verstärkt wurde diese Aktion des Kindergartens durch die dritte Klasse der Geltinger Georg-Asmussen-Schule. Das waren zusätzlich über 30 weitere Personen, so dass insgesamt rund 100 Menschen an diesem Tag Sebastian Kneipp huldigten. Gleichzeitig war die Veranstaltung der Probelauf für einen Rekord-Versuch. Der soll im kommenden Jahr stattfinden. Dann erhoffen sich die Veranstalter Verstärkung durch Flensburger Partnerkindergärten, erklärte Kindergartenleiterin Birgit Mayer.

Sie und die anwesenden Eltern fürchteten nicht, dass sich die Kinder bei dieser Aktion erkälten könnten. Denn gekneippt wird im ADS-Kindergarten regelmäßig. Dafür steht ein eigenes Kneippbad zur Verfügung. Sechs Wochen lang wurde mit den Füßen gekneippt, jetzt stehen auch Armbäder auf dem Programm. "Dadurch sind unsere Kinder abgehärtet", erklärte Birgit Mayer.

Bevor es ins Wasser ging, stellten sich die Teilnehmer in großer Runde am Strand auf und sangen gemeinsam das Kneipp-Lied: "Hüpfen, toben, ganz schnell flitzen und nicht in der Ecke sitzen, das macht Spaß, macht einfach mit, komm zu uns, da wirst du fit. He, he, macht doch mit, das Kneippen hält uns alle fit." Derart motiviert ging es rasch ins knietiefe Wasser. Zur Belohnung gab es ein gemeinsames Frühstück unter dem Dach der Garage des Cafés "Dat Strandhuus".

Unterstützt wurde die Kneipp-Aktion von der Schleswiger Geschäftsstelle der Barmer. Von dort war Thomas Buschmann gekommen, um über Gesundheitsprävention mit den anwesenden Eltern zu sprechen. Er nutzte die Gelegenheit, die "Chinesische Nasenspülkanne" und den "Kinder-Notfallpass" vorzustellen. Beides gibt es bis zum 31. Mai kostenlos bei der Barmer in Schleswig, Königstraße 2.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen