Extremwetter : „Xaver“ stürmt ohne große Spuren durch Kappeln

Das Sturmtief „Xaver“ hat bislang keine gravierenden Schäden verursacht.

shz.de von
05. Dezember 2013, 18:28 Uhr

Sturmtief „Xaver“ hat sich bislang nicht als so dramatisch entpuppt wie ursprünglich angenommen. Das gilt zumindest für den Bereich Kappeln und die unmittelbare Umgebung.

Zwar hatten in der Innenstadt einige Geschäfte ihre Türen gar nicht erst aufgeschlossen, viele schickten ihre Mitarbeiter gegen 16 Uhr in den Feierabend – aber die ganz großen Schäden, wie sie Orkantief „Christian“ im Oktober verursacht hatte, blieben bislang glücklicherweise aus. Auch Polizei und Feuerwehr berichten von verhaltenem Einsatz.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen