zur Navigation springen

Wirtschaftsminister lobt Jachtbauer von der Schlei

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

shz.de von
erstellt am 31.Okt.2013 | 00:33 Uhr

Schleswig-Holsteins Jacht- und Bootswerften haben die Klippen der vergangenen Krisenjahre nach Einschätzung von Wirtschaftsminister Reinhard Meyer ohne große Schrammen umschifft. „Während derzeit lediglich ein Drittel der Branche bundesweit optimistisch in die Zukunft blickt, ist die Stimmung unter unseren Bootbauern und Werften deutlich besser – ebenso die Auftragslage“, sagte Meyer in dieser Woche nach einem Besuch der Hamburger „Hanseboot“. Auf der Messe präsentieren sich noch bis Sonntag rund 600 Aussteller.

Meyer hatte auf seinem Rundgang unter anderem die Kappelner Werften Henningsen und Steckmest sowie Stapelfeldt besucht, die auf individuelle Neu- und Umbauten spezialisiert sind. Die Geschäftsleitungen beider Unternehmen hatten sich im Gespräch mit dem Minister mit der Auftragslage sehr zufrieden gezeigt. Nach den Worten von Meyer sei neben der hohen Spezialisierung der Werften und deren hoher Service-Qualität vor allem die familiäre Struktur der Betriebe für den dauerhaften Erfolg ausschlaggebend. „Hier zeigt sich, dass kleine und mittelständische Betriebe gerade in der Krise gut zusammen halten und bestens gerüstet sind“, so Meyer. Er lobte auch die hohe Ausbildungsbereitschaft und -qualität der Kappelner Werften. Erst im vergangenen Jahr war Jan Brügge, Geselle der Stapelfeldt-Werft, von der Bootsbau-Innung ausgezeichnet worden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen