Kappeln : Wettbewerb für ein Kappeln-Logo

rathausmarkt14

Die Wirtschaft und Touristik GmbH startet einen Aufruf für eine neue Marke für die Stadt. Einsendeschluss ist der 31. August.

shz.de von
09. Juni 2018, 15:30 Uhr

Der Startschuss ist gefallen: Ab sofort sucht die Wirtschaft und Touristik Kappeln GmbH (WTK) nach einem griffigen Slogan und einem kreativen Logo für die Stadt Kappeln. Vorgestellt hatte WTK-Geschäftsführerin Lara Zemite den Gedanken bereits im April, jetzt ist die Ausschreibung ausformuliert: Im Rahmen eines Wettbewerbs sind Interessierte aufgerufen, ihre Gestaltungsideen einzureichen. Und die beste Idee wird nicht nur Kappelns neues optisches Leitbild, ihr Designer erhält zudem einen Geldpreis.

„Der Grundgedanke stammt aus dem Strategieprozess der WTK“, sagt Lara Zemite. Im Zuge dessen hatten sich die Mitwirkenden für ein innovatives Außenbild der Stadt stark gemacht, auch weil man weg will von den vielen Assoziationen, die mit Kappeln verbunden sind, sich stattdessen auf wenige, dafür schlagkräftige reduzieren möchte. Die „Kann-alles-Stadt“ hat ausgedient, eine Profilschärfe ist das, was gewünscht wird. „Es geht darum, geeinter aufzutreten“, sagt daher auch Zemite.

Der erste Schritt dazu ist die Entwicklung einer Wort-Bild-Marke, ein Produkt, das für die gesamte Stadt stehen kann, ein Corporate Design, das später möglichst alle, die Kappeln auf irgendeine Weise nach außen präsentieren, nutzen können. Liefern soll diese Marke ein deutschlandweiter Wettbewerb. Gemeinsam mit dem Marketingbeirat der WTK will Lara Zemite den Wettbewerbs-Teilnehmern dafür zwar ein paar Schlagworte an die Hand geben – etwa Schlei, Stadtsilhouette oder Heringszaun –, aber sie sagt gleich: „Nichts davon ist ein Muss. Wir wollen den kreativen Prozess nicht einschränken.“

Mitmachen kann jeder – Einzelpersonen oder Gruppen, Künstler oder Designer, professionelle Agenturen oder Schüler und Studenten. Gerade Bildungseinrichtungen, darunter Hochschulen in Kiel, Hamburg oder München, will die WTK direkt anschreiben. Bis zum 31. August müssen die Entwürfe, für die einige formelle Richtlinien gelten, bei der WTK eingereicht werden. Im September tritt dann die siebenköpfige Jury zusammen, darin unter anderem Vertreter aus Verwaltung, Wirtschaft und Touristik. Lara Zemite sagt: „Die Jury-Mitglieder gehören zu denjenigen, die nachher das Logo und seine Bedeutung nach außen hin mittragen sollen.“ Sie sind also so etwas wie eine Schaltstelle, an der sich auch mitentscheiden wird, wie erfolgreich die Marke im Rest der Stadt ankommt.

Apropos Erfolg: Über den darf sich am Ende auch der Urheber des siegreichen Designs freuen. Er erhält 3000 Euro, der Zweitplatzierte 1500 Euro, für den dritten Platz gibt es 1000 Euro. Ab Herbst könnte die neue Kappeln-Marke dann bereits aktiv genutzt werden – auf Briefpapier, auf Parktickets, irgendwann vielleicht auf Autoaufklebern und T-Shirts. Sie soll einen Wiedererkennungswert haben, soll Werbe- und Identifikationsmittel sein. „Uns ist wichtig, dass sich möglichst alle in diesem neuen Logo wiederfinden und vielleicht auch stolz darauf sind“, sagt Lara Zemite.

Wer mitmachen will, kann weitere Informationen über die eigens für den Wettbewerb eingerichtete E-Mail-Adresse kappeln@wtk-kappeln.de erhalten. Auch auf der Website beziehungsweise Facebook-Seite der WTK wird die Aktion verbreitet. „Ich wünsche mir viele Einsendungen“, sagt die WTK-Geschäftsführerin. „Und ich warte auf das Neue, das Überraschende.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen