zur Navigation springen

Fussball-Hallenturnier im Hüholz : Werkstätten-Cup für Teams der B- und C-Klasse – alle waren Sieger

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Kapellner Mannschaften spielten bei der Vergabe der Turniersiege keine Rolle. In 46 Spielen gab es nur eine einzige gelbe Karte.

shz.de von
erstellt am 16.Feb.2015 | 14:15 Uhr

Acht Teams stritten am Wochenende um den Sieg beim viertem Hallenfußballturnier der Behinderten-Werkstätten in den Hüholzhallen. Doch die bloße Teilnahme und das Zusammentreffen der Mannschaften standen im Vordergrund. Turnierchef und Leiter der Kappelner Werkstätten, Bernd Sandfort, sagte: „Wer Turniersieger wird, ist nicht so wichtig.“

Und die Teams kämpften überaus fair. Die fünf Schiedsrichter Artur Kron, Claus Detlefsen, Julian Jäschke, Ralf Huwe und Mario Barnick hatten an diesem Tag alle ein leichtes Amt. In den insgesamt 46 Spielen gab es nur eine einzige Gelbe Karte.

Die Kappelner waren mit drei Teams vertreten. Allerdings wurde die erste Mannschaft, der amtierende Landesmeister der Werkstätten, nicht eingesetzt. Die Turnierteilnehmer ermittelten in jeder Leistungsgruppe die Sieger im System „Jeder gegen Jeden“. Somit musste jede Mannschaft insgesamt sieben Mal aufs Feld. „Wir wollten, dass alle Fußball spielen“, erklärte Sandfort.

Die Kappelner Teams erwiesen sich als gute Gastgeber, die zwar gut spielten, aber sich beim Toreschießen zurückhielten. Somit kamen die Mannschaften 3 und 4 der Kappelner Werkstätten in der Endabrechnung auf die Plätze 7 und 8 in der C-Klasse, die zweite Mannschaft erreichte in der Endabrechnung in der B-Klasse den vierten Platz.

Sieger der B-Klasse wurde das Werkstättenteam der Kieler „Stiftung Drachensee“ mit 18 Punkten und 16:1 Toren vor den „Lübecker Marli Werkstätten“ (16 P./13:7 Tore) und den Husumer Werkstätten (9 P./11:8 Tore). In der C-Klasse siegte das Team Rendsburg-Eckernförde überlegen mit 19 Punkten und 12:1 Toren. Mit gleicher Punktzahl (13 Punkte) aber dem um ein Tor besseren Torverhältnis kamen die Husumer Werkstätten (9:1 Tore) auf Platz 2 vor dem Team des SV Eichede/Lebenshilfe Stormarn (9:2 Tore). Alle Mannschaften erhielten bei der Siegerehrung den gleichen Pokal. Für jeden Spieler gab es zusätzlich eine Medaille und ein T-Shirt zur Erinnerung. Somit waren alle Gewinner.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen