zur Navigation springen

Aktion des Wirtschaftskreises : Weihnachtshelfer verleihen Kappeln mehr Flair

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Acht Tannenbäume zieren seit gestern die Innenstadt. Grundschüler haben sie weihnachtlich geschmückt.

Gestern waren die Kinder-Weihnachtsmänner unterwegs. 180 Grundschüler schwärmten in der Innenstadt aus, um Tannenbäume zu schmücken. Denn anstelle des Märchenwaldes im Jöns-Hof wurden die Weihnachtsbäume nun über die Innenstadt verteilt. „Der alte Platz war auch schön, aber wenn die Bäume über die Innenstadt verteilt stehen, sehen mehr Leute die tolle Arbeit der Kinder“, begründete Stefan Lenz, Vorsitzender des Wirtschaftskreises „Pro Kappeln“, den Ortswechsel. Und außerdem belebten die Weihnachtsbäume die Innenstadt.

Während Lenz vor der Stadtbücherei noch über die Aktion informierte, machten sich die Schülerinnen und Schüler der ersten und zweiten Klasse der Kaj-Munk-Skole dort schon an die Arbeit. „Wir schmücken den Baum mit Nissen, Dannebro und einer bunten Kette“, sagt Najajo Wiesner. Nisse ist in der dänischen und norwegischen Tradition eine Art Nikolaus im Kleinformat, den man aber tunlichst gut behandeln sollte. Ansonsten kann er einem allerlei Streiche spielen. Die Sechs- und Siebenjährigen hängten liegende, stehende und kniende Nissen an den Baum. Die hatten sie selbst ausgeschnitten und bemalt, und auf der Rückseite steht auch der Name des jeweiligen Künstlers. „Das Schmücken bringt Spaß, das mache ich zu Hause auch gerne“, verriet die siebenjährige Miriam Holz. Jede Schülerin und jeder Schüler hing etwas an den Baum, dabei kam ihnen entgegen, dass der Baum neben der Rampe zur Bücherei platziert wurde, und so auch die Baumspitze für die Kleinen ganz gut zu erreichen war.

Ein paar Meter weiter schmückten Drittklässler der Gorch-Fock-Schule ihren Tannenbaum vor dem Modegeschäft Takko. Schneemänner, Sterne und Herzen aus Bügelperlen hatten auch sie vorher im Unterricht angefertigt und extra laminiert, damit sie in den kommenden Wochen dem Winterwetter standhalten. Ciara Braack hatte wie ihre Klassenkameraden jede Menge Spaß am Basteln. „Da kann man so schön kreativ sein“, sagte die Neunjährige. Und die Belohnung, die der Wirtschaftskreis für eben diese Kreativität in petto hatte – Naschitüten und heiße Getränke im Jöns Hof –, spielte dabei auch keine unwesentliche Rolle. Celina Leonie zur Mühlen (8) jedenfalls lächelte, als sie sagte: „Und jetzt freuen wir uns schon alle auf Kakao und Kuchen.“

Das hatten Celina Leonie und die anderen sich auch redlich verdient. Schließlich haben sie mit ihrer Aktion dem Wirtschaftskreis 400 Euro aus der Kasse entlockt. Mit diesem Geld sollen nun Weihnachtsgeschenke für sozial schwächere Kinder gekauft werden.

 

 


>Die „Weihnachtsbäume“ stehen an diesen Standorten: Gorch-Fock-Schule 3 a: zwischen Post und Foto Guth. Dänische Schule: vor der Stadtbücherei. Gorch-Fockschule 3 b: vor Takko. Gorch-Fock-Schule 3 c: Alte Post. Gorch-Fock-Schule 4 c: Fährberg/Ecke Mühlenstraße. Gorch-Fock-Schule 4 a: Eichwaldplatz. Gorch-Fock-Schule 4 b: Jöns-Hof-Passage. Grundschule Kieholm: Markant Markt.

 

zur Startseite

von
erstellt am 29.Nov.2014 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen