Wackerballig - ein begehrter Wohnmobilplatz

 Immer besser angenommen wird der moderne Stellplatz für Wohnmobile direkt an der Geltinger Bucht.  Foto: KÖHLER
Immer besser angenommen wird der moderne Stellplatz für Wohnmobile direkt an der Geltinger Bucht. Foto: KÖHLER

2500 Übernachtungen pro Jahr auf dem Gelände / Schlupflöcher beim Abkassieren / Automatische Schrankenanlage laut Bürgermeister Uwe Linde nicht sinnvoll

Avatar_shz von
10. Juli 2013, 03:59 Uhr

Gelting | Immer beliebter wird der Wohnmobilplatz mit seinen zwölf ausgewiesenen Parzellen in Wackerballig. Diese Akzeptanz lässt sich nicht nur mit der schönen Lage in Steinwurfweite zur Geltinger Bucht und dem Naturbadestrand erklären, sondern beruht auch auf dem Komfort, der dem "fahrenden Volk" mit den sanitären Anlagen zur Verfügung steht. Zudem liegt die Stellplatzgebühr - einschließlich Stromanschluss - unter der Zehn-Euro-Grenze.

Bürgermeister Uwe Linde zeigt sich rundum zufrieden damit, dass jährlich rund 2500 Übernachtungen registriert werden - bei steigender Tendenz. Allerdings gibt es auf der frei zugänglichen Anlage noch ein Schlupfloch: Denn wer spätabends mit dem Reisemobil ankommt und frühmorgens wieder wegfährt, kann wegen der fehlenden Kontrolle nicht zur Kasse gebeten werden. Zuständig für das Inkasso ist der Hafenmeister, der sein Büro im abgelegenen Yachthafen-Gebäude auf der "Insel" hat. Er kommt tagsüber zu bestimmten Zeiten zur Gebührenerhebung.

Damit kein Reisemobilist finanziell ungeschoren davonkommt, könnte die Gemeinde den Eingangsbereich mit einer Schranke sperren und technisch so ausrüsten, dass sie nur geöffnet wird, wenn ein Kassen-Automat die Platzgebühr geschluckt hat. Diesen Vorschlag aus dem Kreis der Einwohner hält der Bürgermeister aber nicht für sinnvoll. Denn es gebe nur eine geringe Zahl von zahlungsunwilligen schwarzen Schafen. "Der hohe Kostenaufwand stünde in keinem Verhältnis zu den entgangenen Gebühren", so Uwe Linde. In Wackerballig vertrauen die Verantwortlichen der Gemeinde da rauf, dass die erholungssuchenden Wohnmobilisten Ehrlichkeit den Vorzug geben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen