Von Kattowitz nach Kappeln

img_2537
Foto:
1 von 1

shz.de von
08. September 2014, 12:41 Uhr

Ihren ersten Deutschland-Aufenthalt erleben derzeit zwei Lehrerinnen und 15 Schüler aus Dabrowa Gornicza (nähe von Kattowitz). Die polnischen Jugendlichen, die wöchentlich zwei bis fünf Stunden Deutschunterricht haben, besuchen in ihrer Heimat die Stefan-Zeromski-Schule, eine Partnerschule des Kappelner Gymnasiums. In Kappeln gehen sie eine Woche lang auf die Klaus-Harms-Schule und wohnen in den Familien ihrer Mitschüler. Gestern, 24 Stunden nach ihrer Ankunft, empfing sie Bürgervorsteherin Dagmar Ungethüm-Ancker im Rathaus mitsamt ihrer deutschen Mitschüler. Lehrerin Ania Zasucha war vom ersten Eindruck der Schleistadt angetan. „Ein großartiger Platz, wunderschöne Häuser und die Menschen hier sind sehr nett und hilfsbereit.“ Vielleicht wird so der Wunsch der Bürgervorsteherin wahr, dass der eine oder andere später einmal wiederkommt.

zur Startseite

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert