zur Navigation springen
Schlei-Bote

20. August 2017 | 19:09 Uhr

Vom Karussell vor den Traualtar

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Morgen feiern Birgit (72) und Manfred (72) Clausen aus Gundelsby gemeinsam mit Familie, Nachbarn und Freunden das Fest der goldenen Hochzeit. Dass die beiden am 14. September 1963 vor den Traualtar traten, ist allerdings dem Zufall zu verdanken. Am 4. September 1960 hatte Manfred Clausen mit Freunden und seiner damaligen Freundin seinen 19. Geburtstag gefeiert. Einen Tag danach besuchte er das „Gasthaus Schade“ in Gundelsby, dort arbeitete Birgit Schade im Gasthof ihrer Eltern als „Mädchen für alles“. Sie war gerade dabei, ihrem Freund in Bad Sachsa einen Brief zu schreiben, der aber nie beendet wurde. Beide kamen ins Gespräch. Irgendwann wurde Manfred mutig und fragte Birgit, ob sie mit ihm Karussell auf dem gerade stattfindenden Jahrmarkt fahren möchte. Während der Karussell-Fahrt zog Manfred zunächst Birgits Sitz zu sich, versetzte ihm dann aber einen Stoß mit dem Fuß und Birgit landete auf der Erde. „Danach war Funkstille“, sagt die temperamentvolle Birgit heute. Aber nur kurze Zeit. Danach wurden die beiden schnell ein Paar. Am 14. September 1963 wurde in Gundelsby geheiratet, standesamtlich und kirchlich. Birgit Clausen: „Wir waren das letzte Ehepaar, das der Hufschmied und Gundelsbyer Standesbeamte Alfred Bauer getraut hatte.“

Von Anfang an war das Geld knapp im Hause Clausen. Damals arbeitete Manfred für 50 Mark in der Woche in der Schmiede bei seinem Vater. Birgit half weiter bei den Eltern im Gasthof aus. Im November 1967 kam Manfred Clausen mit der Idee nach Hause, die alte Schlachterei in Gundelsby zu kaufen. Der Umzug folgte im Dezember 1967 mitten im Schneematsch mit einer Handkarre. Nach und nach bauten die beiden das Haus in den folgenden Jahren um. Manfred hatte zwischenzeitlich den Beruf gewechselt, arbeitete zwei Jahre als Tanklastfahrer und ging 1979 zur Nestlé. Seit 2004 ist er im Ruhestand. Nebenbei arbeitete er von 1983 bis 2003 als Hausmeister und pflegte zusätzlich die Gärten von 21 Ferienwohnungen, die seine Frau betreute. Birgit Clausen betrieb zudem sechs Jahre lang das eigene Schlachtergeschäft. Ab 1984 bauten sie einen Fahrradverleih auf.

Als Hobby nennt Manfred Clausen Arbeit und Birgit Computerspiele. Aber sie haben auch drei Hunde, fünf Katzen und ein Aquarium. Auf die Frage, ob es etwas gibt, was beide 50 Jahre lang zusammengehalten hat, antwortet Birgit: „Es ist so gut gegangen, weil ich alles gemacht und dir den Rücken freigehalten habe.“ Manfred lächelt.

zur Startseite

von
erstellt am 13.Sep.2013 | 00:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen