zur Navigation springen

Ehrenamt : Viel Lob für Jugendfeuerwehr Mehlby

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Letzte Jahresversammlung im Kappelner Florianhaus. Bürgervorsteherin Dagmar Ungethüm-Ancker wirbt für städtisches Jugendparlament.

shz.de von
erstellt am 13.Feb.2015 | 11:30 Uhr

Bürgervorsteherin Dagmar Ungethüm-Ancker war begeistert und sparte nicht mit Lob für die Jugendfeuerwehr Mehlby mit ihren 33 Mitgliedern. Dass, was sie zusammen mit ihren Betreuern und Ausbildern leisten, sei großartig, zeuge von Teamgeist, so Ungethüm-Ancker. Ihr Appell: „Wartet nicht darauf, dass etwas getan wird, sondern tut was.“ Sie rief die Jungen und Mädchen auch dazu auf, sich politisch zu engagieren – beispielsweise in einem Jugendparlament der Stadt Kappeln.

Wenn für die Bildung eines Jugendparlamentes oder -beirates Hilfe benötigt werde, könne der Kreisjugendring mit fachlichem Rat helfen, bot Kai Lach vom KJR und Mitglied im Kreisjugendausschuss der Feuerwehr an. Auch er bescheinigte der Jugendfeuerwehr Mehlby eine Super-Leistung. Es sei gut und richtig, in jungen Jahren Verantwortung zu übernehmen, sagte Mehlbys Wehrführer Dirk Schadewaldt, zugleich Kappelns Gemeindewehrführer. Er wies darauf hin, dass dies im 41. Jahr des Bestehens der Nachwuchsorganisation die letzte Versammlung im „Florianhaus“ sei. In Mehlbydiek entstehe ein neues Gebäude. Dorthin werde noch in diesem Jahr umgezogen.

Jugendwart Wolfgang Heckener dankte Betreuern und Ausbildern für deren Einsatz und kündigte sein Ausscheiden als Jugendwart an – im Dezember läuft seine sechsjährige Amtszeit ab.

Jugendgruppenleiter Jakob Tramm erinnerte an die Ereignisse des vergangenen Jahres. Zu den Höhepunkten gehörten die 40-Jahr-Feier und die Ausrichtung der schleswig-holsteinischen Landesjugendversammlung in Kappeln. Bei der Aktion „Jugend sammelt für Jugend“ gehörte die Mehlbyer kreisweit zu den Sammlungsbesten.

Besonderes Lob gab es für Christin von Juterzenka, die an 57 Veranstaltungen teilnahm und damit Spitzenreiterin war. Lara Niermann war für „Jugend sammelt für Jugend“ 49 Stunden lang unterwegs. Neun Jugendliche haben die Bedingungen für die Leistungsspange erfüllt und wurden entsprechend ausgezeichnet. Drei Mitglieder verabschiedeten sich altersbedingt aus der Jugendfeuerwehr. Sechs Jungen und Mädchen sind neu in die Jugendfeuerwehr eingetreten.

Bei den Wahlen wurde Jugendgruppenleiter Jakob Tramm aus Stutebüll im Amt bestätigt. Sein Stellvertreter ist nun Finn Holdorf aus Mehlby. Gruppenführer sind Lasse Succow aus Mehlby und Christian Storm aus Kleefeld. Schriftführerin bleibt Livia Samuelsen aus Kappeln und Christin von Juterzenka aus Mehlby verwaltet weiter die Kasse.

 



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen