zur Navigation springen
Schlei-Bote

17. Dezember 2017 | 07:44 Uhr

Kappeln : VHS zieht Kursgebühren an

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Die Volkshochschule legt ihr Programm mit 110 Angeboten vor. Höhere Teilnehmerbeiträge sollen das Minus des Vorjahres auffangen.

von
erstellt am 22.Jan.2016 | 07:30 Uhr

Nicht nur elf zusätzliche Kurse präsentiert Swantje Kretschmann im Rahmen der Vorstellung des neuen Volkshochschul-Programms. Mit Katrin Pettke stellt die erste Vorsitzende der Volkshochschule (VHS) Kappeln auch das neue Gesicht im Team vor. „Wir brauchten einen Mitarbeiter, der bei uns mitzieht“ erklärt Kretschmann, „der gut mit uns kommunizieren kann. Und Frau Pettke passte am besten zu uns.“ Katrin Pettke ist künftig für die Büroangelegenheiten zuständig. Pettke: „Ich fühle mich in Kappeln sehr verwurzelt. Und ich freue mich auf meine neue Tätigkeit im VHS-Büro.“

Mit 43 Seiten umfasst das aktuelle Programmheft für die erste Jahreshälfte wieder ein abwechslungsreiches Angebot in den Kategorien Beruf, Gesundheit, Gesellschaft/Umwelt, Junge Volkshochschule, Kultur/Gestalten, Sprachen, Vorträge, Reisen, Landfrauenverein, Schleswig-Holsteinische Universitätsgesellschaft, Kunsthaus Hänisch und „Die literarische Stunde“ der Buchstützen. Waren es im vergangenen Frühjahr/Sommer noch 99, hat man nun unter 110 Kursen die Qual der Wahl. Swantje Kretschmann: „Wir versuchen, viel mit anderen Vereinen und Institutionen zusammenzuarbeiten.“ So bieten etwa der Schützenverein Kappeln ein Probeschießen sowie der Kappelner Tennisclub eine Schnupperstunde über die VHS an. Auch der Verein „Frauenzimmer! ist vertreten, unter anderem mit dem Kurs „Deutsch für Frauen“. Und die DLRG beteiligt sich mit Schwimmkursen in Pottloch und Süderbrarup. Doch Kretschmann betont: „Die Schwimmkurse stehen aber nur in der Online-Datenbank. Die DLRG hat ihre Zusage geschickt, als das VHS-Programm schon gedruckt war.“ Neu mit im Programm ist auch der Tageskurs „Schmuck, der die Seele berührt“, in dem unter Anleitung einer Goldschmiedemeisterin Techniken des Handwerks erlernt und so selbstständig Schmuckstücke hergestellt werden können. Neben den neuen Angeboten, gibt es natürlich auch die „Wiederholungstäter“. Dazu zählen die Sprachkurse Englisch und Französisch, Malkurse sowie die Arbeitsgemeinschaft Stadtgeschichte. Empfehlenswert für Swantje Kretschmann auch: „Der Nähkurs von Frau Butz. Der fand letztes Jahr zum ersten Mal statt, und ich war beeindruckt von dem, was dort entstanden ist.“ In dem Näh-Kurs, geleitet von Schneidermeisterin Ingrid Butz, sei unter den Teilnehmern vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen alles vertreten gewesen. „Aber das unterschiedliche Niveau spielte keine Rolle,“, erinnert sich die VHS-Leiterin. „Es wurde individuell genäht.“ Das Ergebnis hat Kretschmann dann verblüfft: „Am Ende kamen dabei Kindermäntel, Decken und sogar ein Herrenhemd heraus.“ Nicht nur an Einheimische richten sich die Vorträge „Was man über die Ostsee, Strände und die Schlei wissen sollte“ sowie der sich thematisch anschließende „In Weidefeld am Strand – Muscheln“ Ende Mai. Kretschmann: „Das könnte für Urlauber auch interessant sein.“

Und noch etwas ist neu: In diesem Jahr mussten die Kursgebühren angehoben werden. Schriftführerin Dr. Christina Kohla erklärt: „Letztes Jahr haben wir ein Minus eingefahren. Jetzt haben wir die Kosten aufgestockt.“ Berechnet würden die Gebühren so, erläutert Kohla weiter, dass eine Kostendeckung bei acht Teilnehmern im Kurs gewährleistet ist. Seit einigen Jahren sei die Haushaltsbilanz der Volkshochschule zwar solide, aber: „Wir sind kein Unternehmen, haben keine festen Bezüge“, sagt die Schriftführerin. „Aber wir müssen auch unseren Obulus an die Verwertungsgesellschaften Wort, Bild und die Gema zahlen. Hinzu kommen die Miete für Kurs-Räume und das Büro.“

Insgesamt 3000 druckfrische Exemplare des neuen VHS-Programms liegen ab sofort an den bekannten Stellen wie Supermärkten, Bücherei und Touristinfo aus.

> Kontakt: VHS-Büro, Mühlenstraße 13, Tel. 0  46  42  /  8  20  03  50 www.kappeln-vhs.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen